Gardelegen l Jetzt ist es endgültig amtlich. Der SSV 80 Gardelegen II sicherte sich am 14. und letzten Spieltag den Staffelsieg der Volleyball-Kreisliga Staffel Süd. Daran konnten die letzten zwei Siege des nun feststehenden Zweitplatzierten, MTV Beetzendorf, nichts mehr ändern.

Der SSV Gardelegen II gewann gegen die eigene Dritte in zwei Sätzen ( 25:21 und 25:10) 2:0, sowie gegen Stadtrivale SV Gardelegen ebenfalls in zwei Sätzen (25:18 und 25:21) die letzten Spiele der Kreisliga-Saison. Mit 28 Punkten belegt der SSV II am Saisonende mit vier Punkten Vorsprung auf den MTV Beetzendorf die Position an der Spitze.

MTV Beetzendorf auf Platz zwei

Der MTV war ein zäher Meisterschaftskonkurrent, hätte aber auf mindestens zwei Ausrutscher des Tabellenführers hoffen müssen, um für ernsthafte Spannung bei der Titelvergabe zu sorgen. Dennoch erfüllte der MTV mit einem 2:1-Erfolg gegen die SG Engersen/Estedt nach drei Sätzen (22:25, 25:16 und 15:13) seine Hausaufgaben und darf sich mit Stolz als Vizemeister der Kreisliga Süd behaupten. Letztgenannter Kontrahent Engersen/Estedt durfte sich am Ende der Spielzeit über einen gelungenen dritten Platz am Saisonende freuen.

Mieste wird Tabellenletzter

Keinen einzigen Punkt dagegen konnte der Tabellenletzte SV Chemie Mieste einfahren, der froh sein dürfte, dass die fatale Saison abgehakt werden kann. Die Verantwortlichen und Spieler werden vor der Saison viele Scherben wegkehren müssen, um neue Impulse innerhalb der Mannschaft zu schaffen.

Besser steht der FES Kalbe am Saisonende da. Kalbe ziert mit acht Punkten den vorletzten Rang. Luft nach oben besteht ebenso beim SV Gardelegen, der am Saisonende Platz sechs belegt und damit die schwächste Bilanz aller Gardeleger Mannschaften der Liga aufweist. Der SSV 80 Gardelegen III beendete die Saison mit Platz fünf noch vor dem Gardeleger Stadtkontrahent. Am letzten Spieltag gewann der SVG zumindest gegen Tabellenschlusslicht Mieste und fand damit einen versöhnlichen Saisonausklang. Der ambitionierte Vertreter Waldbad Klötze landete auf einem guten vierten Platz und dürfte Blut geleckt haben für die kommende Saison in der Kreisliga Süd.

Alle Volleyballfreunde und Spieler der Kreisliga Süd dürfen nach der Ligapause gespannt sein, wer den SSV 80 Gardelegen II vom Thron stürzen kann. Man darf jetzt schon, auf einen ähnlich spannenden Meisterschaftskampf 2020/2021 hoffen.

Statistik

Waldbad Klötze: Friedrichs, Ochmann, Praast, Rateischak, Faustman, Brockel, Behrend.

SSV 80 Gardelegen II: M. Koepke, Lenz, Linow, Kulina, Schumann, Kehmann.

SV Gardelegen: Loske, Pawlowsky, Heitmann, Tempel, Lieske, Schulze.

SG Engersen/Estedt: H. Müller, F. Müller, Mamme, Dietz, Engel, Non, Knude, Lötge, Roitsch.

FES Kalbe: Hackenberg, Warzel, Behnert, Lübke, Hein, Schulz.

MTV Beetzendorf: Hinz, Pieper, Goose, Müller, Köppe, Geißler, Ruthke, Wettig.

SV Chemie Mieste: Stöwesandt, Röhl, Maigatter, Wolf, Dietz, Ebersold, Foidag.

Abschlusstabelle:

1. SSV 80 Gardelegen II 14 28:228

2. MTV Beetzendorf 14 24:824

3. SG Engersen/Estedt 14 20:1316

4. SV Waldbad Klötze 14 17:1714

5. SSV 80 Gardelegen III 14 15:1812

6. SV Gardelegen 14 12:2010

7. FES Kalbe 14 8:228

8. SV Chemie Mieste 14 2:280