Calbe/Krevese l Nicht nur vom Ergebnis her hat sich die TSG berappelt, auch spielerisch und von der Einstellung her hatte Coach Marko Fiedler, der unter der Woche zu einer Trainerweiterbildung unterwegs war, nach dem Auftritt gegen die Harzer wenig zu meckern. Und so gilt es im letzten Auftritt des Jahres, diese Leistung zu bestätigen. „Wir wollen das Jahr vernünftig beenden“, sagt Co-Trainer Detlef Sobczak. „Gegen Stahl Thale war die Einstellung der gesamten Mannschaft super.“ Das gilt übrigens nicht nur für die Elf auf dem Feld. „Impulse können auch von der Bank ausgehen. Das ist mit am wichtigsten“, sagt Sobczak. „Durch Einwechselspieler können entweder Ruhe auf dem Platz einkehren oder noch einmal Schwung in die Partie gebracht werden.“

Aufgrund der Witterungsverhältnisse könnte die Partie kurzfristig auch gedreht werden, wenn eine Austragung in der Altmark nicht möglich ist und sich der Gegner darauf einlässt. „Wir wollen alle Möglichkeiten ausschöpfen, das Spiel stattfinden zu lassen“, betont Sobczak. Gegen den Kreveser SV, bei dem Marius Weihrauch seine Sperre abgesessen hat und den Kader komplettiert, kommt es auf eine gute Mischung zwischen kämpferischer Einstellung und spielerischen Mitteln an, „so die Bodenverhältnisse das zulassen. Wir sind derzeit hoch konzentriert und wollen das gern nutzen.“

Es fehlen: keiner – August Schultz (fraglich); SR: Alexander Machui (Uchtspringe), Saison 2014/15: 1:4, 3:3