Salzlandkreis (mjc/pm) l Eine Sportlegende mit Wurzeln im Salzlandkreis wird am heutigen Montag 70 Jahre alt. Zu den Gratulanten von Waldemar Cierpinski, Doppel-Olympiasieger im Marathon für die DDR 1976 und 1980, gehört auch der Landrat des Salzandkreises Markus Bauer. „Trotz seines hohen Alters bleibt Waldemar Cierpinski ein Kind der Region. Zu seinem Geburtstag sende ich ihm herzlichste Grüße und wünsche vor allem Gesundheit und Zufriedenheit“, teilt Bauer via Pressemitteilung mit.

Markus Bauer und Waldemar Cierpinski verbindet aber nicht nur ihre gemeinsame Heimat. Beide arbeiteten in der Vergangenheit schon mehrfach gemeinsam für wohltätige Zwecke zusammen. So sammelten sie bereits vor 15 Jahren Spenden bei einer großen Laufveranstaltung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Asien. Organisatoren des Laufes waren der damalige DRK-Geschäftsführer Ulrich Menkhaus sowie Koordinator Ronny Beier. Zuletzt waren Waldemar Cierpinski und der Landrat beim 1. Bernburger Stundenlauf im vergangenen Jahr zusammen unterwegs. Markus Bauer: „Waldemar Cierpinski feierte in seiner Laufbahn nicht nur außerordentliche Erfolge. Er verbindet durch den Sport noch immer Menschen. Das zeichnet ihn weiterhin aus.“

Der am 3. August 1950 in Neugattersleben geborene Jubilar feierte als Marathonläufer bei den Olympischen Spielen im kanadischen Montreal 1976 sowie bei Olympia 1980 in Moskau seine größten Erfolge. Er gewann jeweils die Goldmedaille.

Boykott nimmt die dritte Chance

Bei Olympia 1984 in Los Angeles blieb Cierpinski die Chance auf den dritten Triumph im Schatten des olympischen Feuers aufgrund des Boykotts der Ostblockstaaten verwehrt. Cierpinski, der seit vielen Jahrzehnten in Halle an der Saale lebt, ist neben dem Äthiopier Abebe Bikila der einzige Läufer, der zweimal den Olympiasieg über die 42, 195-Kilometer-Distanz ergatterte.

Berühmt wurde auch die Live-Berichterstattung des DDR-Fernsehens zum Olympiasieg 1980 in der Reporter Heinz-Florian Oertel drei legendäre Sätze sprach: „Liebe junge Väter oder angehende, haben Sie Mut! Nennen Sie Ihre Neuankömmlinge des heutigen Tages ruhig Waldemar! Waldemar ist da!“