Schönebeck l  Über den Stand der Planungen informierten die Schirmherren und Organisatoren in dieser Woche beim ersten Pressemeeting. Abgesagte Großveranstaltungen, Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga und ein abruptes, vorzeitiges Ende der Saison in der Deutschen Eishockey Liga. Die Liste der Auswirkungen, die der neue COVID-19-Coronavirus auf die Sportlandschaft in Deutschland und darüber hinaus hat, ist lang. Am Montag wurde nun auch im Salzlandkreis der erste Corona-Fall gemeldet, doch ein Verbot von Großveranstaltungen „ist aktuell noch kein Thema“, wie Landrat Markus Bauer mitteilte.

Entsprechend laufen auch die Planungen zum diesjährigen SoleCup weiter auf Hochtouren. Das Organisationsteam der Veranstaltung, Hans Weber und Frank Wedekind, teilten am Mittwoch beim ersten Pressemeeting im Sitz der Wohungsbaugenossenschaft (WBG) Schönebeck gemeinsam mit Bauer und dem Oberbürgermeister der Elbestadt, Bert Knoblauch, sowie dem Vorsitzenden der WGB, Detlef Eitzeroth, mit, wie weit die Vorbereitungen bereits vorangeschritten sind.

Anders als in den vergangenen Jahren, als Hans-Peter Bischoff als Meeting-Direktor fungierte, übernimmt in diesem Jahr der neu gegründete Förderverein unter der Leitung von Weber und Wedekind die Organisation. „Am liebsten wäre es uns, wenn man nach außen keine Veränderung bemerkt“, so Weber. „Die finanziellen Mittel sind weiterhin gegeben, sodass wir hoffentlich da weitermachen können, wo wir im vergangenen Jahr aufgehört haben. Wir hoffen auf einen nahtlosen Übergang.“

Bilder

Eine Absage des traditionsreichen „sportlichen Leuchturms des Salzlandes“, wie Weber das Wurfmeeting gerne nennt, steht aktuell dabei nicht zur Debatte. Man stehe mit dem Gesundheitsamt in Kontakt, bereite jedoch derzeit alles so vor, als ob die 15. Ausgabe des SoleCups planmäßig stattfindet. „Im schlimmsten Fall war die ganze Arbeit am Ende umsonst, aber besser so, als dann unvorbereitet zu sein“, so Weber.

Terminfindung bereitete Kopfzerbrechen

Die Terminfindung hatte den Organisatoren derweil mehr Kopfzerbrechen bereitet. Auf Grund des engmaschigen Leichtathletik-Terminsplanes war es schwer, ein freies Wochenende zu finden. Nach langem Hin und Her und einer abschließenden Verschiebung auf Grund der Halplus Werfertage am 16. und 17. Mai wurde schließlich der 22. Mai als Termin gefunden. „Shanghai, Schönebeck, Stockholm – das hat doch einen tollen Klang“, merkte Oberbürgermeister Knoblauch mit Blick auf die Termine der Diamond League, vor und nach dem SoleCup, lachend an. Außerdem lobte er, dass die Stadt immer mehr das Gesicht einer „Sportstadt“ bekäme.

Überhaupt konzentrierten sich die Organisatoren in der Folge weniger auf die Schwierigkeiten, als auf die positiven Aspekte. Zwar konnten noch keine namhaften Teilnehmer vorgestellt werden, doch wie das Teilnehmerfeld aussehen wird, nimmt bereits Form an. „Erstmals haben wir wieder ein Speerwerfen der Frauen, welches es in den letzten Jahren leider nicht gab. Zudem werden wir auch wieder im Nachwuchsbereich sehr aktiv sein. Allerdings nicht bis zur U 18. Das hat uns platztechnisch im letzten Jahr doch ein wenig überfordert. Unser Stadion ist zu klein, um zahlreiche Wettkämpfe gleichzeitig stattfinden zu lassen“, so Organisator Weber. Was Zusagen der Sportler angeht, gab Weber an, im April genauere Angaben machen zu können. „Wir zahlen den Sportlern kein Geld. Deshalb können und wollen wir sie auch gar nicht dazu zwingen, am SoleCup teilzunehmen. Wir werden die nächsten Wochen allerdings intensiv nutzen, um schon bald erste Namen nennen zu können“, verrät Weber.

130 Helfer mit dabei

Aktuell arbeitet der Förderverein gemeinsam mit circa 130 ehrenamtlichen Helfern daran, dem Wurfteam des Deutschen Leichtathlethikverbandes (DLV) in allen vier olympischen Wurfdisziplinen beste Voraussetzungen bieten zu können. Denn der SoleCup findet in diesem Jahr unmittelbar vor gleich drei Saisonhöhepunkten statt. Nicht nur die Olympischen Sommerspiele in Tokio (31. Juli bis 9. August) werfen ihre Schatten voraus. Nur wenige Tage später werden in Paris außerdem die diesjährigen Europameisterschaften (26. August bis 30. August) ausgetragen.

Die in Braunschweig stattfindenden Deutschen Meisterschaften mussten auf Grund der Fußball-Europameisterschaft zudem auf den 6./7. Juni vorgezogen werden. Somit steht auch 2020 der Schönebecker SoleCup bei den Athleten hoch im Kurs, um möglichst früh die Norm für die kommenden Highlights zu erfüllen. Nicht nur deshalb teilen die Sportler den Optimismus Webers, dass der „sportliche Leuchtturm des Salzlandkreises“ auch in diesem Jahr erstrahlen kann.