Magdeburg/Schönebeck l Am Wochenende fanden in Magdeburg die Bezirksmeisterschaften der Jugend U 14 bis U 20 in der Leichtathletik statt. Von den Trainern gut vorbereitet, hoch motiviert und gut gelaunt ging auch eine kleine Gruppe der Schönebecker Leichtathleten an den Start.

Die beiden Speerwerfer Arne Nebelung (AK M 14) und Sebastian von Mackrodt (AK M 12) eröffneten die Wettkämpfe. Arne gewann seinen Speerwurfwettbewerb mit 46,61 Metern, wobei er mit seiner Weite nicht so ganz zufrieden war. Mit einer persönlichen Bestleistung von 27,42 Metern wurde Sebastian Bezirksmeister im Speerwurf der Altersklasse (AK) M 12. Seinen zweiten Titel und die zweite Goldmedaille holte sich Sebastian im Diskuswerfen ebenfalls mit einer persönlichen Bestleistung von 21,14 Metern.

Spannender Weitsprungwettbewerb

Zur gleichen Zeit wie das Speerwerfen fand der Weitsprungwettbewerb in der AK M 12 statt, an dem Finn August Zimmermann teilnahm. In einem spannenden Wettbewerb um den dritten Platz musste sich Finn ganz knapp geschlagen geben und belegte mit neuer persönlicher Bestleistung (PB) von 4,03 Metern Platz sechs. Außerdem wurde er Zehnter im 75-Meter-Lauf der AK M 12 mit 11,76 Sekunden.

Als Dritte im Bunde der Schönebecker Speerwerfer wurde Skrollan Stina Lahne Bezirksmeisterin im Speerwerfen der AK W 12 mit 24,96 Metern. Im Kugelstoßen verpasste sie mit 7,41 Metern nur knapp ihre persönliche Bestleistung und belegte den dritten Platz. Nach längerer Wettkampfpause in ihrer Spezialdisziplin, dem 800-Meter-Lauf, ging Jasmin Tietze in der AK W 15 an den Start und erkämpfte sich in einem beherzten und tollen Lauf mit 2:37,84 Minuten den Bezirksmeistertitel.

Keine Wertung durch Technikprobleme

In ihrem ersten 100-Meter-Lauf wurde Carolin Wannagas Zweite in der AK W 14. Nachdem der Vorlauf mit Carolin durch Technikprobleme nicht gewertet werden konnte, mussten die Mädchen in zwei Zeitendläufen nochmals an den Start. Lena Joppe startete ebenfalls in dem 100-Meter-Lauf der AK W 14 und wurde mit 15,15 Sekunden Neunte.

Die letzte Medaille für Schönebeck errang mit einem zweiten Platz im Diskuswerfen der AK W 14 Ulrike Wannagas mit einer Weite von 16,40 Metern. So wurden bei den heißen Temperaturen acht Medaillen von Union Schönebeck errungen. Die beiden Trainer Manfred Steffan und Sunny Michna freuten sich gemeinsam mit ihren Sportlerinnen und Sportlern. Ein Dank ging auch an die mitgereisten Eltern, die ihre Kinder den ganzen Tag unterstützten.