Güsten (sgl) l Der 4. Volleyball-Spieltag in der Altersklasse U 18 weiblich sollte für die SG Saale/Wipper (Güsten/Bernburg) ein besonderer werden - und das gleich aus mehreren Gründen. Erstens war es ein Heimspieltag. Dies stellte einen besonderen Reiz dar, sorgte aber auch für zusätzliche Anspannung, vor heimischem Publikum zu spielen. Zweitens wollte sich das Team von Coach Thomas Kinne mit der Qualifikation für das Landesfinale selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk bereiten, was auch gelang.

Doch die Ausgangslage war nicht einfach. Denn mit den Teams aus Bitterfeld/Wolfen und Schönebeck traten zwei Mannschaften an, die ebenfalls um die vorderen Plätze rangen.

Der 2:0-Sieg der Schönebeckerinnen über den VC Bitterfeld/Wolfen , der sich bereits vor dem Spieltag für das Landesfinale qualifiziert hatte, erhöhte den Druck auf die Güstener Mannschaft. Ein Sieg gegen den SV Pädagogik war Pflicht. Entsprechend motiviert ging das Team um Kapitän Carolin Hoffmann in die Partie. Eine schnelle Führung egalisierten die Gäste und nutzen Abstimmungsfehler konsequent aus. Hinzu kamen Schwächen in der Annahme und in den Aufgaben und somit stand für die SG folgerichtig der Verlust des ersten Satzes mit 23:25. Im zweiten Durchgang fand das Team zu alter Stärke zurück und glich aus - nach einer zwischenzeitlichen 23:13-Führung hieß es am Ende 25:19. Der Tie-Break musste also entscheiden. Und auch hier ergaben sich Parallelen zum ersten Satz. Souverän erspielten sich die Güstener Mädchen Punkt für Punkt, um mit einem komfortablen Vorsprung die Seiten zu wechseln. Wieder hatte man Mühe, den Vorsprung ins Ziel zu retten. Mit 16:14 wurde Schönebeck letztlich etwas glücklich besiegt.

Im anschließenden Spiel gegen Bitterfeld/Wolfen zeigte sicher der SG-Sechser sicherer und abgeklärter. Mit dem 2:0 (16, 11) wurde vorzeitig der Einzug in das Landesfinale perfektgemacht. Damit zählt das Güstener Team bereits jetzt zu den sechs besten Mannschaften des Landes und hat berechtigte Chancen, im Februar 2012 um den Landesmeistertitel mitzuspielen.