Schönebeck l Der Spielbetrieb wurde bis Ende des Jahres eingestellt. Im Gespräch mit Sportredakteur Michael Jacobs äußert sich Frank Beucke, Mannschaftsleiter bei Landesligist SV Salzland Staßfurt zur aktuellen Situation.

Herr Beucke, die Politik hat den Lockdown zunächst nur bis Ende November vorgesehen. Der Landesverband hat den Spielbetrieb dennoch gleich bis Ende des Jahres ausgesetzt. Wie stehen Sie zu dieser Entscheidung?

Frank Beucke: Die Entscheidung war einfach notwendig. Viele haben sich die Frage gestellt, ob dieser Schritt notwendig war? Ich denke, die Antwort ist: Ja. Meiner Meinung nach war es sogar unumgänglich.

 

Wie wurden die Entwicklungen innerhalb Ihrer Mannschaft aufgenommen?

Das ist ganz schwierig zu sagen. Viele finden es schade, weil wir ja doch ein ziemlich kontaktloser Sport sind. Andererseits gibt es viele Senioren zwischen 50 und 60 Jahren in den Mannschaften. Und die gehören ja nunmal alle zur Risikogruppe. Ich denke, man hätte weitermachen können, aber bei uns wären nicht alle mitgegangen. Die Spieler sehen das Risiko.

Würden Sie zumindest eine Freigabe des Trainingsbetriebs befürworten?

Grundsätztlich glaube ich, dass wir die Abstände einhalten könnten und auch Hygienemaßnahmen wären kein Problem. Das haben wir ja schon bewiesen. Allerdings stellt sich die Frage derzeit nicht, weil die Stadt sämtliche Sportstätten zugemacht hat.

Organisatorisch sehen Sie aber keine Probleme?

Doch. Es stellt sich ja die Frage, wer wann trainieren will. Man müsste einen Zeitplan erstellen, weil ja nur zwei Leute geichzeitig auf die Anlage dürften. Also wären dann beispielweise welche um 16 Uhr, andere um 17 Uhr und die nächsten um 18 Uhr dran. Der Aufwand wäre dabei schon enorm für uns. Man müsste ja zwischendurch auch noch Lüften.

Wie schätzen Sie die Lage allgemein ein. Kann aus Ihrer Sicht ab Anfang Januar wieder gespielt werden?

Also ehrlich gesagt, sehe ich das im Dezember nicht. Und auch im Januar und Februar wird es wahrscheinlich schwierig. Was genau passiert muss man abwarten.

Und wie soll es dann danach weitergehen?

Wenn abgebrochen werden muss, dann ist es am besten, man setzt danach alles auf null und beginnt in der jetzigen Konstellation neu.