Staßfurt l Die ersten Offensivaktionen beider Mannschaften sollten sinnbildlich für die kommenden 90 Minuten stehen. Denn während die Gastmannschaft eine hochkarätige Möglichkeit zur Führung liegenließ, war es den Bodestädtern vergönnt, sich früh für ihre Bemühungen zu belohnen. In den vergangenen Wochen hatten sich die 09er stets zahlreiche Chancen erarbeitet, wussten diese jedoch nicht in Zählbares umzumünzen.

Das war diesmal anders. Schon nach fünf Minuten war es Sven Limpächer, der den Führungstreffer für die Heimmannschaft erzielte. Und damit nicht genug: Als sich Thale noch über den Gegentreffer ärgerte, zappelte der Ball bereits ein weiteres Mal im Netz. A-Junior Amon van Linthout machte da weiter, wo er vergangene Woche im Pokalspiel seines Nachwuchsteams aufgehört hatte und traf zum 2:0. „Wenn du immer wieder Spiele verlierst, in denen du eigentlich ebenbürtig bist, dann nagt das natürlich am Selbstvertrauen. Die Spieler haben sich aufgerieben und früh dafür belohnt“, hielt auch SV 09-Coach Stockmann fest.

In der Folge bestimmten die Gastgeber die Partie. Thale zeigte nur wenig Gegenwehr und beschäftigte sich oft mehr mit dem Schiedsrichter, als dem Spiel. „Er hat viel laufenlassen, aber das haben wir so angenommen. Während Thale gemeckert hat, haben wir einfach weitergespielt“, erklärte der Trainer. Die Belohnung war der dritte Treffer kurz vor der Pause. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte ein Aufbäumen des SV Stahl. So kamen die Bodestädter erneut zu zwei schnellen Toren (49., 54.), die endgültig für die Vorentscheidung sorgten. Marcel Puschs sehenswerter Treffer aus 35 Metern war die Krönung eines ohnehin guten Spiels.

Einziger Wermutstropfen der Partie war „erneut die Chancenverwertung, aber angesichts des Ergebnisses kann ich diesmal darüber hinwegsehen“, lachte Stockmann. Zudem kassierte Chris Horstmann die Gelb-Rote Karte und fehlt am kommenden Wochenende im nächsten Punktspiel bei Union Heyrothsberge.

SV 09 Staßfurt: Janich – Moye, Stachowski, Lieder (66. Kluge), Abresche, Limpächer, Burdack, Pusch, Horstmann, Pumptow (55. Güttel), van Linthout (55. Jesse)

Schiedsrichter: k.A., Zuschauer: 75

Tore: 1:0 Sven Limpächer (5.), 2:0 Amon van Linthout (8.), 3:0 Nick Pumptow (39.), 4:0 Amon van Linthout (49.), 5:0 Dustin Abresche (54.), 6:0 Marcel Pusch (65.)

Gelb-Rote Karte: Chris Horstmann (80., SV 09 Staßfurt, Unsportlichkeit/Ballwegschlagen)