Aschersleben l Die Zuschauer kamen bei Deutschlands größtem Handballfestival unter freiem Himmel voll auf ihre Kosten. Das Event endete am Sonntag mit einem neuen Weltrekord. Den aktuellen Rekord von 4.327 Torwürfen in einer Stunde galt es am Sonntag auf dem Megawoodstock 2019 zu knacken. Mit Bravour stellten sich die Kinder dieser Aufgabe auf dem Outdoor-Sportdeck. Sie schafften sogar 5.906 Würfe auf das von Profispielern gehütete Tor. Damit ging die fünfte Auflage des Ascherslebener Handballfestivals in die Handballgeschichte ein. Drei Tage Jubel auf den voll besetzten Tribünen, Live-Musik bei Sonnenschein sowie Clowns und Hüpfburgen auf der Herrenbreite liegen hinter den Spielern und Tausenden Zuschauern.

24 Teams dabei

24 Mannschaften waren zum Megawoodstock-Turnier in gleich zwei Open-Air-Arenen angetreten, gespielt wurde im Bestehornpark und auf der Herrenbreite. Nach intensiven Zweikämpfen und spannenden Duellen standen am Sonntag drei Teams als Finalisten in den Kategorien Spaß, Frauen und Männer fest. Die Männer-Mannschaften des HC Aschersleben und VFV Spandau gingen mit einem 8:8 nach zwei mal zehn Minuten in eine emotionale Fünf-Minuten-Verlängerung. Mit 9:8 holten sich die Ascherslebener dann den Pokal. Das Frauen-Finale entschieden die Damen des Aha! Salzland 06 mit 10:7 gegen den HV GW Werder für sich. Dabei ging der Titel zum ersten Mal an die Dauergäste aus Staßfurt, die bereits 2017 auf Platz zwei landeten. Im Spaß-Turnier sicherten sich die Runbirds mit 14:12 gegen das Team Erfurt und Sohn KG den ersten Platz.

Nach der Siegerehrung der großen Handballer gehörte das Sportdeck den Fünf- bis 14-Jährigen. Mehr als 200 Kinder bereiteten sich am Sonntag im Training mit echten Handballstars auf den Weltrekordversuch vor. Unter der Anleitung von Handballweltmeister und Teammanager der deutschen Handballnationalmannschaft Oliver Roggisch sowie Blogger daddy.channel zielten sie in rasantem Tempo auf das Tor der Megawood-arena. Unter anderem Joel Birlehm vom SC DHfK Leipzig hielt dort die schnellen Bälle. Das Beste: Das Ergebnis von 5.906 Torwürfen bedeutet 5.906 Euro im Spendentopf für soziales und sportliches Engagement in und um Aschersleben.

Bilder

Großartiges Event

Nach drei Tagen Handballfieber lautet das Statement von Holger Sasse, Geschäftsführer von Novo-Tech und Erfinder des Megawood-Sportbodens, ganz klar: „Großartiges Event, tolles Wochenende. Danke an alle, die mitgemacht haben.“ Sasse kündigte am Sonntag an: „2020 werden wir die 6.000er-Marke beim Weltrekordversuch knacken. Mein Wunsch ist es, dass irgendwann Kids in ganz Europa mit uns um die Wette aufs Handballtor werfen.“

Auch der Ascherslebener Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Handballbundes Andreas Michelmann war begeistert: „Handball hat in Aschersleben Tradition, die Duelle unter freiem Himmel waren wieder etwas ganz Besonderes.“

Freitagabend trafen hier die Bundesligisten des SC Magdeburg und des SC DHfK Leipzig in der Megawood-Arena aufeinander. Die Magdeburger siegten mit 14:13. Am Sonnabend wurden dann die Turniere offiziell eröffnet. Aus vielen Teilen Deutschlands waren die Handballer zum Megawoodstock 2019 angereist. Unter ihnen wurden unter anderem von Oliver Roggisch die Spieler für die Allstar-Teams ausgewählt. Sie traten gegen die mit Profispielern besetzten Teams Jurack und Kretzsche an – und mussten sich in beiden Fällen den Star-Handballern geschlagen geben. Zwischen drei Tagen Sonnenschein kündigte sich für die spannenden Duelle am Abend ein Unwetter an. Die Veranstalter haben das letzte Spiel vorgezogen, damit alle Spieler und Zuschauer noch sicher nach Hause kamen.

Mit jubelnden Kids und Zuschauern ging am Sonntag ein großartiges Handballevent zu Ende. Fest steht schon heute: 2020 wird es vom 17. bis 19. Juli eine sechste Auflage des Megawoodstocks geben.