Salzlandkreis (red) l Winterschlaf? Von wegen. Bereits zu Beginn des Sportjahres 2019 ging es um Medaillen und Platzierungen – zum Großteil in den Sporthallen des Kreises. Im Rückblick beleuchten wir die Mannschaften und Einzelsportler, die in diesem Jahr Erfolge feierten, aber auch Niederlagen einstecken mussten. In der heutigen Ausgabe betrachten wir die Monate Januar, Februar und März.

Januar

Der Jahresauftakt stand ganz im Zeichen der Fußball-Hallenturniere. Neben den letzten Austragungen der Kreismeisterschaften des Kreisfachverbandes Fußball, war der Cosic-Cup das große Aushängeschild im Salzlandkreis. Die ZLG Atzendorf präsentierte sich dabei nicht nur als guter Gastgeber, sondern auch sportlich stark und sicherte sich ungeschlagen den Gesamtsieg. Bei den B- Junioren war Roter Stern Sudenburg siegreich. Unterdessen gelang den Staßfurter Classic-Keglern im Saisonendspurt ein unerwarteter Coup gegen Spitzenreiter ESV Roßlau, mit welchem die Weichen für den Klassenerhalt gestellt wurden.

Februar

Nach Ende der Handball-Weltmeisterschaft waren die TSG Calbe und der HV Rot-Weiss Staßfurt in der Sachsen-Anhalt-Liga gefordert und trafen zu Beginn des Monats im Salzland-Derby direkt aufeinander. Mit einem 19:16-Heimsieg hatte der spätere Meister aus Calbe das bessere Ende knapp für sich. Auch eine Klasse tiefer kam es zum Derby, als der Glinder HV „Eintracht“ auf dem Weg zum Aufstieg auch mit Wacker Westeregeln kurzen Prozess machte und das Verbandsliga-Punktspiel deutlich mit 31:24 für sich entschied. Während sich die „großen“ Fußballer noch in der Vorbereitung auf die Rückrunde befanden, war der Nachwuchs im Februar noch bei zahlreichen Hallenturnieren unterwegs. Highlight waren unter anderem die Turniere des WEC-Cups in Calbe, bei denen von der G- bis zur C-Jugend alle Altersklassen vertreten waren.

März

Die Achterbahnfahrt des VC 97 Staßfurt in der Volleyball-Landesliga der Männer endete nach zwei umkämpften Siegen am letzten Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz. Es war der vorerst letzte höherklassige Auftritt des Teams, welches sich freiwillig in die Freizeitliga des Salzlandkreises zurückzog. Ebenfalls unter den fünf besten Mannschaften landet die U 19-Badminton-Mannschaft des SV Lok Staßfurt bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg.

Mit der Sportlerwahl 2018 im Staßfurter Sparkassenschiff fand das vergangene Kalenderjahr endgültig seinen Ausklang. Auf dem grünen Rasen wollte die ZLG Atzendorf zum Rückrundenauftakt an die erfolgreiche Hinrunde in der Landesklasse IV anknüpfen, musste jedoch zahlreiche, teils deutliche Niederlagen hinnehmen. Grund waren auch viele personelle Probleme, die dazu führten, dass die ZLG im gesamten Monat März ohne Punkte blieb.