Bismark/Warnau l Am vorletzten Spieltag der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, steht das Kreisderby zwischen dem TuS Schwarz-Weiß Bismark und dem SSV Havelwinkel Warnau auf dem Programm.

Angepfiffen wird die Partie im Bismarker Waldstadion um 15 Uhr von Schiri Marco Peters (SV 51 Langenapel), der von Burkard Kramp und Norbert Möllmann assistiert wird. Für beide Mannschaften geht es eigentlich um nicht mehr sehr viel.

Prestige im Vordergrund

Neben der Platzierung steht natürlich das Prestige ganz oben. Verlieren will niemand. Die Platzherren wollen sich natürlich für die Hinspiel-Niederlage revanchieren. Kurz vor Schluss gelang Warnaus Abwehrspieler Stefan Heinrich der 1:0-Siegtreffer. Das hat die Bismarker hart getroffen.

„Wir gehen entspannt, aber motiviert in diese Partie“, sagt Bismarks Trainer Dirk Grempler im Vorfeld. Er wird in diesem letzten Heimspiel der Saison 2018/19 aus privaten Gründen fehlen, genau wie Philipp Grempler. Nicht mehr zum Einsatz in dieser Spielzeit kommen zudem aus Verletzungsgründen Robin Kroschel und Michael Fichte. „Warnau hat eine starke Saison gespielt. Da gilt mein Respekt an diese Mannschaft und das Trainerteam. Aber wir haben auch eine gute Rückserie absolviert und wollen das in den letzten beiden Spielen noch einmal zeigen“, äußerte sich Dirk Grempler.

Die Warnauer wollen ihre Stellung, nach Lok Stendal zweitbeste Mannschaft im Landkreis Stendal, natürlich untermauern. Platz sieben in der Endabrechnung der Landesliga-Nord, ist dem Team aus dem Havelwinkel nicht mehr zu nehmen. Auch bei den Gästen gibt es einige personelle Probleme. So wird unter anderem Mirko Keiper („Die Wade zwickt“) fehlen.