Bismark/Warnau l In der Fußball-Landesliga steht der vierte Saison-Spieltag an und der SSV Havelwinkel Warnau und der TuS Bismark spielen auswärts.

Heyrothsberge unbesiegt

Derzeit gibt es lediglich eine Mannschaft, die noch völlig „ungerupft“ ist. Das ist das Team von Union Heyrothsberge. Die Mannschaft hat bislang lediglich zwei Begegnungen ausgetragen und knappe Siege erzielt.

Sie steht auf dem vierten Rang des Klassements, wobei die drei davor platzierten Teams (Irxleben, MSC Preussen, Westerhausen) in ihren jeweils drei absolvierten Partien jeweils einmal gepatzt haben.

Mit den genannten Heyrothsbergern hat sich am Sonnabend die Mannschaft des SSV Havelwinkel Warnau auseinanderzusetzen.

Kein optimaler Start

Der Aufsteiger aus der Landesklasse I hat einen nicht optimalen Start in der neuen Liga hingelegt, gegen Westerhausen daheim 0:3 verloren und zuletzt, ebenfalls in heimischen Gefilden, ein 3:3 gegen die TSG Calbe erzielt. Dabei fiel der letzte Gegentreffer erst in der Nachspielzeit.

Für die Elbhavel-Kicker ist es mit Sicherheit sehr wichtig, die Defensive zu stärken. Je drei Gegentreffer in den bisherigen Partien sind einfach zu viel. „Darauf legen wir den Fokus. Wir haben die ersten beiden Spielen mit unterschiedlichen Abwehrreihen bestritten und vor allem nach Standards Gegentore kassiert. Daran müssen wir arbeiten. Wir wollen am Sonnabend punkten“, so Spieler Stefan Schulz. Er wird wegen einer starken Erkältung in Heyrothsberge fehlen.

Brömme und Keiper fehlen

Weitere Akteure (unter anderem Keven Brömme, Mirko Keiper) sind definitiv auch nicht dabei. Fraglich ist der Einsatz von Felix Püschel (Erkältung). Seine Sperre abgebrummt hat hingegen Torsten Meier. Referee ist Albert Lehmann.

Der TuS Schwarz-Weiß Bismark hat ebenfalls ein Auswärtsspiel vor Augen. Sie zieht es am Sonnabend Richtung Harz. Der Tabellendritte SV Westerhausen empfängt sie.

Die Altmärker weisen als derzeit Siebenter ein sehr unterschiedliches Spektrum an Ergebnissen auf. Es gab einen 4:0-Sieg bei Germania Olvenstedt, ein 1:1 daheim gegen Burg und zuletzt eine 0:2-Heimniederlage gegen Staßfurt.

Grempler nicht mit dabei

In Westerhausen wird es mit Sicherheit sehr schwierig für die Bismarker Elf. Fehlen wird weiterhin der privat verhinderte Philipp Grempler.

Schiedrichter der Partie in Westerhausen ist Silvio Krüger.