Tangermünde l In Tangermünde begrüßte der Verantwortliche für die Pokalspiele beim Kreisfachverband Fußball Altmark Ost (KFV), Tobias Petzke, Vereinsvertreter der Finalteilnehmer.

Und dort gab es gleich eine Überraschung. Nicht ein Vertreter des Möringer SV II saß mit am Tisch, sondern der Trainer von Halbfinalkontrahent Rot-Weiß Arneburg II, Norman Hass. Denn die Elbestädter hatten gegen die Wertung des Spiels (Endstand 3:0 für Möringen II) Einspruch erhoben. Das Sportgericht fällte sein Urteil und das lautet nun 3:0 für Arneburg II. Nach momentanen Stand wird Möringen II gegen den Richterspruch Rechtsmittel einlegen, sodass noch ein kleines Fragezeichen bleibt, wer am Sonntag der Kontrahent der SG Staffelde/Tangermünde II ist.

Bei der Presserunde begrüßte zunächst Tobias Petzke alle Anwesenden. „Wir freuen uns, dass wir die Spiele in Tangermünde durchführen dürfen und uns alle trotz dieser Umstände unterstützen.“

Durch die Corona-Pandemie hatten die Tangermünder nur drei bis vier Wochen Zeit, um den Endspieltag vorzubereiten. Doch das wurde super gemeistert, sodass trotz aller Umstände einem super Finaltag nichts im Wege steht. Abschließend meinte Tobias Petzke: „Das Besondere ist, dass Tangermünde mit zwei Mannschaften im Finale steht. Damit belohnen sie sich selber, dass sie das hier austragen dürfen.“

Anschließend begrüßte Marko Rossnick, Abteilungsleiter Fußball bei Saxonia Tangermünde, alle Gäste und gab einige Sachen Richtung organisatorischem Ablauf bekannt. „Wir hatten die Planung so vorangetrieben, das alles bereits stand“, so Rossnick.

Mit dem KFV und der Stadt Tangermünde wurden nun alle Details geklärt, um die Durchführung unter der gegebenen Situation zu gewährleisten.

Das Stadion am Wäldchen öffnet ab 10 Uhr seine Tore. Denn bereits um 11 Uhr ist Anpfiff für das Kreispokalfinale. Für Zuschauer ist der Eingang am Vereinsheim. Pressevertreter, Mannschaften,Ehrengäste und Personen rund um die Organisation nutzten den Eingang am Sozialtrakt. Bisher wurden 350 Karten, 650 Zuschauer sind zugelassen, verkauft und größtenteils auch bereits die Daten erfasst, sodass es an den zwei Kassen keinen größeren Auflauf geben sollte. Wer ohne Eintrittskarte anreist, sollte dies trotzdem rechtzeitig tun. In den bekannten Vorverkaufstellen sind bis Freitag aber noch Karten zu erwerben.

Die Parkplätze um das Stadion sind beschränkt. Die Zuschauer werden gebeten am Schützenplatz und MTV Platz zu parken. Dort werden auch Einweiser vor Ort sein. Die Parkplätze vor dem Stadion sind für die Ehrengäste, Organisatoren, Presse und Teams.

Als Moderator beider Partien fungiert Christian Sprenger, der in der Altmark durch die Veranstaltungen beim Post SV Stendal bekannt ist. Nach dem ersten Endspiel erfolgt die Siegerehrung, bevor das Altmarkpokalfinale (14 Uhr) steigt. Der Sieger wird dann ebenfalls gleich gekürt. Die Presserunde nach den Finals entfällt.

Alle Anwesenden werden gebeten die Hygienemaßnahmen einzuhalten und keine Pyrotechnik zu zünden.