Stendal l Die A-Junioren unterlagen in einem spannenden Spiel Germania Halberstadt knapp 2:3. Die B-Junioren siegten mit 2:1 gegen die SG Reppichau und die D-Junioren gewannen bei den Mädchen vom Magdeburger FFC mit 3:1 Toren.

Verbandsliga A-Junioren

Niklas Bittner brachte die Stendaler mit zwei Toren in eine gute Ausgangsposition gegen die Vorharzer. Kurz vor der Pause traf Erwin Liese zum Anschlusstreffer, sodass Lok mit einer knappen 2:1-Fürhung in die Kabine ging. Im zweiten Durchgang sah zunächst alles nach einem knappen Sieg der Stendaler Gastgeber aus. In der letzten Viertelstunde drehten die Halberstädter die Partie.

Torfolge: 1:0 Niklas Bittner (9.), 2:0 Niklas Bittner (34./Strafstoßtor), 2:1 Erwin Liese (44./ Strafstoßtor), 2:2 Jannis Lisowski (74.), 2:3 Marcus Grund (90.+3)

Verbandsliga B-Junioren

Loks frühe Führung aus der 16. Minute hatte bis zur Pause Bestand. Die Gäste aus Reppichau scheiterten an der gut gestaffelten Stendaler Abwehr. In der 43. Minute folgte das 2:0 durch Elhadj Kamara. Die SG kam zwar wenige Minuten später zum Anschlusstreffer, doch Lok brachte die knappe Führung über die Zeit und gewann am Ende mit 2:1.

Torfolge: 1:0 Robin Steven Ritzmann (16.), 2:0 Elhadj Kamara (43.), 2:1 Jonas Connor Henemann (49.)

Verbandsliga D-Junioren

Es entwickelte sich zunächst eine gleichwertige Partie, auf einem mäßigem Niveau. Beide Teams zeigten viel Respekt voreinander und ließen defensiv nicht viel zu. Im zweiten Drittel brach Till Vinzelberg mit dem 0:1 das Eis und Jakob Ziekau erhöhte auf 0:2. Melina Krüger, die immer wieder lange Bälle von ihren Mitspielerinnen bekam, markierte in der 71. Minute den Anschlusstreffer, der von Lorenz Eggert mit dem entscheidenden 1:3 beantwortet wurde.

Torfolge: 0:1 Till Vinzelberg (27.), 0:2 Jakob Ziekau (55.), 1:2 Melina Krüger (71.) 1:3 Lorenz Eggert (75.)