Stendal l Lok Stendals Reserve war bei der KSG Berkau zu Gast und musste sich nach 90 Minuten mit 2:3 geschlagen geben. Obwohl sie, nachdem es bereits 0:3 stand, noch einmal alles nach vorne geworfen hatten. Lok kassiert die dritte Niederlage in Serie und muss nun in der nächsten Partie gegen den Stadtrivalen Post Stendal versuchen, den Negativtrend zu brechen.

Post verlor ebenfalls. Die Stendaler mussten sich der Schinner Eintracht geschlagen geben, die nun zeitweilig den fünften Tabellenplatz erobert und kurzzeitig an Goldbeck vorbeizieht. Die Spielgemeinschaft Havelberg/Kamern sichert sich die Position als erster Verfolger Rossaus mit einem 4:2-Sieg über Preußen Schönhausen, das nun mit 19 Punkten aus zehn Spielen auf dem zehnten Tabellenplatz steht. 

Tabellenschlusslicht Krüden/Groß Garz wurde vom klaren Favoriten Germania Klietz mit 1:6 deklassiert und kämpft aktuell mit Gladigau um den ersten Nichtabstiegsplatz. Beide Teams stehen aktuell bei schwachen fünf Punkten, da auch die Gladigauer mit Lüderitz einen Gegner hatten, der eine Nummer zu groß war.