Stendal l Nach dem Heimsieg der Tangerhütter gegen Klietz war spätestens dieser 9:1-Kantersieg beim Post SV Stendal die klare Reaktion der Mannschaft auf das verlorene Spiel gegen den 1. FC Lok Stendal II und den Abgang von Trainer Jürgen Dobberkau.

So sieht es auch Mannchaftsverantwortlicher Peter Borstel von den immer noch nach einem neuen Trainer suchenden Germanen. „Wenn der Abgang von Jürgen Dobberkau etwas Positives hatte, dann, dass die Mannschaft zusammengerückt ist, die Trainingsbeteiligung hoch ist und die Truppe auf dem Platz eine Reaktion zeigt“, sagte er am Sonntag.

Erste Halbzeit ausgeglichen

Die Partie bei Post lief in der ersten Halbzeit fast ausgeglichen. Tangerhütte ging durch Sascha Studte in Führung, Post glich durch Jan-Erik Paulsen aus. Zur Pause führte Hütte mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel brachen die Gäste dann wie eine Naturgewalt über Post herein. Nach zwölf Minuten in der zweiten Halbzeit stand es schon 1:6.

Tangerhüttes Peter Borstel sagte dazu: „Die zweite Halbzeit lief wie geschnitten Brot. Post war physisch am Limit und die schnellen Tore haben Posts Moral gebrochen. Am Ende, als es drohte, zweistellig zu werden, hat Post nochmal dagegen gehalten. Bei uns war nach einigen Wechseln aber auch der Spielfluss etwas weg. Unter dem Strich bin ich sehr zufrieden und wäre es auch mit einem knapperen Sieg gewesen.“

Tore: 0:1 Sascha Studte (22.), 1:1 Jann-Erik Paulsen (26.), 1:2 Robert Taube (38./ Strafstoßtor), 1:3 Patrice Boehm (49.), 1:4 Rosario Schulze (53.), 1:5 Felix Taube (55.), 1:6 Rosario Schulze (57.), 1:7 Frederic Gürtler (61.), 1:8 Patrice Boehm (69.), 1:9 Sascha Studte (80.).

Post SV Stendal: Dominik Lemme – Rene Sawatzki, Martin Blasche, Denny Safranek, Jann-Eric Paulsen, Carl-Phillip Stephan, Martin Thürnagel, Florian Klukas (62. Kevin Marr), Jens Heinecke (62. Jonas Strunk), Constantin Schmidt, Michael Köppe.

SV Germania Tangerhütte: Dennis Roussiere – Dennis Tiefenbach, Jörn Schumacher, Patrice Boehm, Sascha Studte, Felix Taube, Frederic Gürtler (76. Clemens Guertler), Max Göhring, Robert Taube (76. Sebastian Arndt), Rico Daverhuth (65. Eric Riethmüller), Rosario Schulze.