Stendal l Der 4. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga ist beendet. Der Rossauer SV hat gegen den SV Blau-Gelb Goldbeck mit 2:1 gewonnen.

1. FC Lok Stendal II - KSG Berkau 5:1 (1:1). Die Berkauer holten sich 43 Sekunden nach dem Anpfiff bereits das 0:1 durch Martin Duhm. Doch Johannes Mahrhold traf zum Ausgleich in der 39. Minute. Die zweite Halbzeit sah deutlich besser für Lok aus. Zuerst traf Konrad Becker in der 55. Minute danach Simon Balliet in der 76. Minute zum 3:1. In den letzten zehn Minuten trafen Lorenz Balliet und Tim Seidel-Holland zum 4:1-Endstand.

Preussen Schönhausen  - SG FSV Havelberg/Empor Kamern 2:3 (2:1). Schönhausen hatte einen guten Spielstart. Alec Pumptow traf gleich zweimal zu Beginn, einmal in der siebten und einmal in der 29. Spielminute. Doch der Havelberger Domenico Schluricke konnte in der 39. Minute auf 2:1 verkürzen. In der zweiten Halbzeit traf Toni Leppin bereits in der 50. Minute und glich zum 2:2 aus. Zehn Minuten vor Schluss schafften es die Gäste dann auch noch, sich den Sieg durch Jakob Swiderski zu holen, der zum 2:3-Endstand traf.

Blau-Gelb Goldbeck - Rossauer SV 1:2 (1:2). Die Rossauer eröffneten die Partie mit einem schnellen Tor in der zweiten Minute durch Robert Vorlop. Doch die Goldbecker glichen in der 19. Minute durch Clemens Blank aus. Zum Ende der ersten Halbzeit gab es eine lange Nachspielzeit und Robert Vorlop traf per Strafstoß nach einer gelben Karte zum 1:2.. Die zweite Hälfte verlief torlos. Durch diesen Dreier baute der RSV den Vorsprung im Klassement weiter aus und feierte den vierten Sieg in Folge.

SV Krüden/Groß Garz - Germania Klietz  0:4 (0:1). In der ersten Hälfte schafften es die Klietzer bereits in der 12. Minute die Abwehr zu durchbrechen und durch Dustin Olber 0:1 in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste noch einen drauf. In der 54. Minute war es erneut Olbert der für Klietz traf und vier Minuten später, in der 58. Minute, traf Marcus Blümner zum 0:3. Das letzte Tor fiel sechs Minuten vor Schluss in der 84. durch Florian Hochheim, der den 4:0-Sieg für Klietz sicherte.

Blau-Weiß Gladigau - Eintracht Lüderitz 2:1 (1:1). Die Gladigauer konnten sich sehr schnell die Führung holen. Bereits in der dritten Minute traf Marces Vinzelberg zum 1:0, welches allerdings in der 28. Minute durch Florian Brückner wieder ausgeglichen wurde. In der zweiten Halbzeit blieb die Partie spannend. Doch am Ende konnte sich der Gastgeber in der 80. Minute durchsetzen und Stephan Schulze traf zum 2:1-Siegtreffer für Gladigau.

Schinner SV Eintracht - Post SV Stendal 4:1 (2:0). In der vierten Minute gelang es den Schinner Gastgebern durch Noah Saeg 1:0 in Führung zu gehen. Post gelang es nicht auszugleichen und in der 40. Minute legte Schinne durch Kevin Assmann noch das 2:0 drauf. Auch in der zweiten Halbzeit spielte Eintracht stärker. Dennoch gelang es Oliver Gericke in der 60. Minute auf 2:1 zu verkürzen. Kurz vor Ende der Partie traf Noah Saeg in der 86. Minute erneut und Kevin Assmann beendete die Partie durch das finale 4:1.