Stendal l Der FSV Heide Letzlingen hat das ungleiche Duell der Fußball-Landesklasse, Staffel 1, beim SV Grieben mit 2:6 gewonnen. Auch die restlichen Teams haben den 10. Spieltag absolviert.

Eintracht Salzwedel - Germania Tangerhütte 6:0 (4:0). Die Gastgeber sorgten für einen starken Spielbeginn. Nur zwei Minuten nach dem Anpfiff fiel bereits das erste Tor für Salzwedel durch Stefan Heuer. Hinzu kam zehn Minuten später ein Eigentor der Tangerhütter, das auf Dennis Tiefenbachs Kappe ging. Kurz vor Ende der Halbzeit konnte Salzwedel dann zwei weitere Male treffen. In der 43. Spielminute traf zunächst Gregor Roth, gefolgt vom 4:0 durch Malte Liestmann. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit durchbrach Salzwedel die Tangerhütter Abwehr nicht. Erst in der 77. Minute konnten sie den Ball am Keeper der Gäste vorbeischieben und durch Julian Seehausen zum 5:0 erhöhen. Der letzte Treffer der Begegnung kam von Hannes Schreiber, der vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Ball in den Tangerhütter Kasten schoss und so Salzwedels Sieg auf 6:0 ausbaute.

SV Grieben - FSV Heide Letzlingen 2:6 (1:5). Der Tabellenerste Letzlingen begann das Spiel mit einem schnellen Tor. Nach nur fünf gespielten Minuten traf Kay Knackmuss für die Gäste und Teamkollege Torsten Kühnast erhöte sogar in der neunten Minute per Strafstoß auf 0:2. Aber auch Grieben kam zum Abschluss und konnte in der 14. Minute durch Christian Welzin auf 1:2 verkürzen. Drei Minuten später waren es allerdings wieder die Letzlinger die durch Christian Wernecke trafen. Wernecke, der Blut geleckt hatte, traf sieben Minuten später erneut. Beendet wurde die erste Halbzeit mit dem 1:5-Treffer durch Christian Palutke. Nach der Pause konnte Grieben ihr Tor erstmal freihalten. Tobias Benecke gelang es aber in der 65. Minute für den tabellenführer zu erhöhen. Auch ein Treffer für die Gastgeber fiel noch, als Grieben in der 71. Minute einen Strafstoß bekam, den Christoph Dunkel verwandelte.

Möringer SV - SV Liesten 3:2 (1:2). Nach einem torlosen Beginn, gelang es dem Möringer Richardt Klipp in der 18. Minute den ersten Treffer zu landen. Doch die Führung hielt nicht lange an. Bereits drei Minuten später konnte Nils Bierstedt für Liesten ausgleichen und Matthias Wiese erzielte sogar in der 38. Minute die Führung der Gäste. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber erneut zu Toren. In der 56. Minute gelang es Patrick Huch zunächst auszugleichen und in der 75. Minute auf 3:2 zu stellen. Der SV Liesten glich nicht mehr aus und musste punktlos nach Hause fahren. 

Osterburger FC - MTV Beetzendorf 2:0 (2:0). Die erste halbe Stunde verlief torlos. Kein Team konnte den Ball ins gegnerische Tor versenken. Doch dann traf Lennart Metzlaff im Doppelpack. Erst in der 30. Minute zum 1:0 und drei Minuten später zum 2:0. In der zweiten Hälfte wechselte Osterburg frische Kräfte ein und konnte so gut gegen Beetzendorf verteidigen, denen es nicht gelang, vor dem Ende noch einen Treffer zu landen.

Medizin Uchtspringe - Grün-Weiß Potzehne 1:1 (1:0). Die Gastgeber hatten einen schnellen Start. Nach nur drei Minuten traf Sebastian Prehm  und holte die Führung für Uchtspringe. Diese behielten sie in der ersten Hälfte auch bei. In der zweiten Hälfte hielten die Gastgeber weiterhin ihr torfrei. Daraufhin wechselte Potzehne aus, um frische Energie zu bringen. Das hatte Erfolg. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit glich Philipp Siebert aus und holte den Punkt für Potzehne. Eine knappe Kiste der Gäste.

TuS Wahrburg - Rot-Weiß Arneburg 2:0 (2:0). Die Gastgeber zögerten nicht lange. Nach acht gespielten Minuten konnte Thiago Da Silva Magon das 1:0 erzielen und Teamkollege Clayton Roberto Da Costa Silva erhöhte vier Minuten später auf 2:0. Weitere Tore fielen in der ersten Halbzeit nicht. Auch der zweite Spielabschnitt verlief ohne Tore. Durch gute Auswechselungen blieb Wahrburg bei Kräften und Arneburg fand keine Möglichkeit, den Ball am Torhüter der Gastgeber vorbeizubekommen.

Saxonia Tangermünde - Kreveser SV 0:0 (0:0). Die Partie in Tangermünde verlief torlos. Krevese hat die letzten Spiele in Tangermünde nicht verloren. Es scheint, als tut sich der Gastgeber gegen Krevese schwer. So blieb es am Ende ein spannendes Spiel, jedoch ohne Tore.