Krevese l Der Kreveser SV hat einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt gegen Staffelfavorit SSV Gardelegen geholt. Trotz zweimaligem Rückstand für den KSV stand es nach 90 durchaus unterhaltsamen Minuten 2:2 am Gänseberg.

SSV Gardelegen kommt besser rein

Die Gäste kamen besser in die Partie, hatten gleich zu Beginn zwei Chancen. So verfehlte Simon Bache aus der Distanz nur knapp, dann legte sich Marco Schönfeld den Ball zu weit vor und ließ die sichere Führung liegen. Nach einer Viertelstunde fiel der verdiente Führungstreffer aber. Bei einer Flanke stand Dastin Ziems schlecht zu Daniel Leberecht und der nicht gerade riesige Gardelegener köpfte unhaltbar in die lange Ecke ein.

Doch die Gäste ließen den Fuß nicht auf dem Gas. Krevese kam zurück und auch zu Möglichkeiten. Nils Pieper schickte Manuel Neumann, doch der Schuss ging knapp vorbei. Nach einer halben Stunde war auch Björn Fankner im Spiel angekommen. Seinen starken Pass hätte Nils Pieper verwerten müssen, doch Fritz-Martin Eggert parierte super. Die Druckphase der Hansens-Elf blieb aber nicht unbelohnt. Eine hohe Eingabe legte Nils Pieper mustergültig per Kopf in die Mitte und Manuel Neumann traf fünf Minuten vor der Pause zum Ausgleich.

Lattenschuss des Kreveser SV

Doch der nächste Nackenschlag folgte nur Sekunden später. Marco Schönfeld brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den kurzen Pfosten, Clemens-Paul Berlin spritzte zum Ball und verlängerte ihn ins Tor. Mit einem Lattenschuss von Fankner endete die erste Halbzeit.

Doch die Gardelegener Abwehrprobleme blieben. Jann Grünwald narrte gleich mehrere Gegenspieler, brachte den Ball scharf in die Mitte, wo Manuel Neumann ihn nur noch über die Linie drücken musste (56.). SSV-Coach Scheinert reagiert, brachte Hannes Malek, der durchaus Schwung brachte. Allerdings ließ er die größte Chance aus, als er nach 70 Minuten den Ball über das leere Tor schoss. Nach dem Platzverweis gegen Ziems wegen Meckerns (72.) verteidigten die Kreveser beherzt den verdienten Punkt.

Kreveser SV: Diezel - Hintze, Hohmeier, Ziems, N. Pieper (46. Bissinger), Brünicke, L. Pieper (89. Näpfli), Thiede, Fankner (85. R. Grünwald), Neumann, J. Grünwald.

Torfolge: 0:1 Daniel Leberecht (14.), 1:1 Manuel Neumann (40.), 1:2 Clemens-Paul Berlin (41.), 2:2 Manuel Neumann (56.).

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für Dastin Ziems (72.).