Stendal l In der höchsten Fußball-Spielklasse des Landkreises Stendal wurden zumindest zwei Punktspiele nachgeholt. Eins davon fand auf dem Sportplatz in Stendal-Röxe statt. Das Spielfeld war trocken, der Rasen wegen des regenreichen Wetters im Herbst 2017 recht hoch. Doch man konnte guten Gewissens spielen. Am Ende gewann der Post SV Stendal gegen die Mannschaft von Eintracht Lüderitz mit 6:2.

Post Stendal geht früh in Front

Die Postler schockten den Kontrahenten gleich in der ersten Spielminute mit dem 1:0. Das Tor markierte Olviver Gericke mittels eines Flachschusses.

Und die Röxer Kicker legten in den nachfolgenden Minuten nach. Martin Thürnagel und Carl-Philipp Stefan sorgten per Doppelschlag (17./18. Minute) für einen Zwischenstand von 3:0.

Eintracht Lüderitz antwortet

Trotz des frühen Rückstandes verharrten die Lüderitzer jedoch nicht etwa in Schockstarre. Ebenfalls per Doppelschlag (25./26. Minute) kamen sie durch Abolivareli Abdukadir zum Anschlusstreffer von 3:2.

Das aber wollten die Postler nun ganz und gar nicht akzeptieren. Jann-Erik Paulsen besorgte in der 34. Minute durch seinen Treffer zum Zwischenstand von 4:2 wieder für einen etwas beruhigenderen Spielstand.

Mit diesem Reslultat ging es in die Halbzeitpause. Danach waren die Gastgeber in der Abwehr nicht mehr so anfällig wie in den ersten 45 Spielminuten.

Dagegen sorgte Martin Thürnagel mit seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung endgültig für Klarheit.

Drei Spieler mit zwei Toren

Den letzten Treffer in der Partie markierte Carl-Philipp Stefan für den Gastgeber. Damit gab es in diesem Nachholmatch insgesamt drei Akteure, die jeweils für zwei Tore verantwortlich waren.

Post SV Stendal: Steve Rauschenbach - Rene Sawatzki, Jens Heinecke (67. Unef Ali), Martin Blasche. Martin Thürnagel, Michael Arndt, Michael Köppe, Jann-Eerick Paulsen, Carl-Philipp Stefan, Oliver Gericke (80. Jonas Strunk), Kevin Marr.

SV Eintracht Lüderitz: Keven Tuchen - Abolivareli Abdukadir, Florian Brückner, Andy Pilniok, Salabam Abdilali (75. Kay Sturm), Maximilian Schulz (70. Justin Reinke), Jan Armin Damker, Leon Spring (64. Paul Meyer), Stephan Müller, Jonas Friedrich.

Schiedsrichter: Andreas Last, Assistenten: Detlef Kleinat, Jonas Schulze. Zuschauer: 21.

Torfolge: 1:0 Gericke (1.), 2:0 Martin Thürnagel (17.), 3:0 Carl-Philipp Stefan (18.), 3:1, 3:2 Abolivareli Abdukadir (25., 26.), 4:2 Jann-Erik Paulsen (34.), 5:2 Martin Thürnagel (64.), 6:2 Carl.Philipp Stefan (75.).