Stendal l Erwartungsvoll hat der Sport am Montag auf die Politik geschaut. Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten hatten sich zum Austausch per Videokonferenz getroffen. Nach dem Treffen, wo es keine neuen Beschlüsse die sportliche Aktivitäten betrifft, herrscht Tristesse.

Es sieht eher danach aus, dass die Fußballer ihre Schuhe im Schrank lassen können und auch die anderen Sportzweige, außer dem Profisport, im Jahr 2020 ihre Gerätschaften an den Nagel hängen können.

Niedersachsen geht in die Winterpause

Einige Fußballfachverbände haben darauf schon reagiert. Der Niedersächsische Fußballverband hat beschlossen, dass der Spielbetrieb im Jahr 2020 nicht mehr aufgenommen wird. „Sofern es die behördliche Verfügungslage und das Wetter zulassen, wollen wir 2021 so früh wie möglich wieder starten“, sagt NFV-Präsident Günter Distelrath.

Bilder

Der Präsident des Niedersäsischen Fußballverbandes erklärte weiter: „Auf der stattgefundenen Bund-Länder-Konferenz haben sich keine neuen Anhaltspunkte dafür ergeben, ob und in welcher Form die behördliche Verfügungslage einen Trainings- und Spielbetrieb im Dezember wieder zulässt. Lockerungen sind angesichts der aktuellen Infektionszahlen kein Thema. Wir hätten jetzt noch die nächste Beratung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschef der Länder, die für den 23. November anberaumt wurde, abwarten können. Doch wir haben uns entschieden, jetzt für Klarheit zu sorgen, weil ein weiteres Warten nach den Ausführungen der Politik wenig Sinn macht.“

Geduld ist gefragt

Wie geht es nun im Bundesland Sachsen-Anhalt weiter? Da müssen sich alle noch ein paar Tage gedulden, aber spätestens Ende der Woche könnten die ersten Beschlüsse auf dem Tisch liegen, ob und wie es weiter geht.

Am Dienstag hat zunächst der Spielausschuss beim Fußball-Landesverband zusammen gesessen. „Wir sitzen zunächst im Spielausschuss zusammen. Ergebnisse wird es gegen Ende der Woche geben“, äußerte sich Markus Scheibel von der Geschäftsstellle des FSA, der auch gleichzeitig Staffelleiter für den Landespokal ist.

KFV ist nicht untätig

Auch der Kreisfachverband Fußball Altamrk-Ost ist nicht untätig. „Wir machen am heutigen Mittwoch eine Präsidiumssitzung als virtuelle Konferenz. Am Donnerstag ist dann eine Videoschaltung des Vorstandes vom Fußballverband“, teilte Präsident Michael Müller mit. So sehr sich die Fußballer wünschen bald wieder auf dem grünen Rasen zurückzukehren, es sieht danach aus, das sich alle Beteiligten wohl weiter gedulden müssen und vielleicht erst im nächsten Jahr wieder dem runden Leder nachjagen dürfen beziehungsweise mit Geisterspielen im Fernseh vorlieb nehmen müssen. Nach der Tagung der Regierung und den Landesoberhäuptern am Montag sieht es nach Verschärfungen in der kommenden Woche aus.