Stendal l In der C-Junioren Landesliga hat der Osterburger FC mit 1:0 gegen den SSV 80 Gardelegen mit 1:0 gewonnen. Ebenfalls einen Sieg fuhr der Post SV Stendal ein.

Osterburger FC – SSV Gardelgen

Die erste Halbzeit fing für die Osterburger gut an. Während die Gardelegener nicht ins Spiel kamen, erspielten sich die Gastgeber die ersten Chancen. Doch diese nutzten sie nicht und kamen so nicht zum Torerfolg. Nach der Halbzeitspause machten die Biesestädter es dann richtig. Nachdem sie sich in der 37. Minute ihre erste Gelegenheit in der zweiten Spielzeit erspielt hatten, nutzten sie diese durch Leon Schulze auch gleich, trafen zum 1:0. Danach ließen die Hausherren nichts mehr zu. Ihre Linie hielten sie gut, und die Gardelegener kamen kaum an Chancen. Nur wenige hohe Bälle und Ecken sorgten für Torgefahr, welche die Gastgeber aber gut klärten. Trainer Jörg Behrendt war zufrieden: „Wir standen sicher und haben nicht viel zugelassen. Eindeutig ein verdienter Sieg.“

Statistik

Osterburger FC – SSV 80 Gardelgen 1:0 (0:0).

Tor: 1:0 Schulze (37.)

Post Stendal – Gerwisch/Möser/Schermen

Nach Anpfiff entwickelte sich gleich ein spannendes Spiel. Es gelang den körperlich überlegenen Gästen zuerst zu treffen. In der 16. Minute gingen sie in Führung. Um dies auszugleichen machte Post eine Entscheidung. Sie wechselten den leicht angeschlagenen Marco Heise ein. Ein guter Zug, wie sich rausstellte. Heise sorgte für Stabilität im Post-Spiel und so schossen sie in der 32. Minute durch Markus Werle per Strafstoß den Ausgleich.

Auch nach der Halbzeit blieb die Partie auf Augenhöhe. Doch wieder gelang es den Gäste sich als Erstes durchzusetzen, gingen in der 43. Minute erneut in Führung. Doch obwohl die Spielgemeinschaft ein recht aggressives Spiel führte, blieb die Partie gut kontrolliert, durch gute Arbeit des Schiedsrichters, der Versuche von Fouls sofort unterband. Post blieb am Ball und schaffte in der 54. Minute sich wieder durchzusetzen. Malte Lembert traf zum 2:2. Der Kampf beider Mannschaften blieb bis zum Schluss auf Augenhöhe. Doch die Gastgeber schafften es noch einmal in der 62. Minute genug Durchschlagskraft aufzubringen und zum 3:2 durch Issam Mirzo Rasho zu treffen.

„Es war ein starker Gegner. Zum Schluss war es halt ein besseres Ende für uns. Der Sieg war gut für die Mannschaft, gerade nach der Niederlage von letzter Woche.“, so Post-Coach Jörn Goroncy.

Post SV Stendal – Spg, Gerwisch/Möser/Schermen 3:2 (1:1).

Tore: 0:1 k.A. (16.), 1:1 Werle (32.), 1:2 Rick (43.), 2:2 Lembert (54.), 3:2 Mirzo Rasho (62.).