Wahrburg l Das Nachholspiel der Fußball-Landesklasse zwischen dem TuS Wahrburg und dem SSV 80 Gardelegen endete mit einem 4:1-Sieg der Randstendaler.

Durch diesen Sieg kletterten die Wahrburger auf den vierten Platz, während Gardelegen auf Rang fünf abrutschte. Wenn die Gardelegener noch den Sprung an die Sonne schaffen wollen, müssen sie so langsam auch dreifach punkten. Sonst zerplatzt der Traum wie eine Seifenblase.

TuS Wahrburg geht in Führung

Tim Prenzel besorgte nach einer Viertelstunde für die Führung der Gastgeber die bis zur Pause Bestand hatte. Bitter für die Wahrburger war die frühe Auswechslung von Wilker Rocha Santos. Er verletzte sich schwerer am Schienbein und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Diesen Umstand kompensierten die TuS-Kicker und legten in der 53. Minute das 2:0 durch Paulo Guilherme Braga Catharino Dos Santos nach. Nur sieben Minuten später stellte Tim Prenzel mit dem 3:0 die Weichen weiter auf Sieg. Als Thiago da Silva Magon sogar noch das 4:0 markierte, war der Drops gelutscht. Sascha Enrico Gütte sorgte in der 75. Minute noch für das Ehrentor der Gardelegener.

Statistik

Torfolge: 1:0 Tim Prenzel (15.), 2:0 Paulo Guilherme Braga Catharino Dos Santos (53.), 3:0 Tim Prenzel (60.), 4:0 Thiago da Silva Magon (68.), 4:1 Sascha Enrico Gütte (75.).

TuS Wahrburg: Daniel Meinert - Paulo Guilherme Braga Catharino Dos Santos, Maik Audorf, Luiz Adriano Ferreira da Conceicao, Pascal Wennrich, Marco Zimmermann, Marlon Orlando Escobar Rodas (86. Fabian Schnee), Tim Prenzel, Thiago da Silva Magon, Hari Karaterzyan (78. Kevin Beckmann), Wilker Rocha Santos (24. Christian Müller-Bollenhagen).

SSV 80 Gardelegen: Marc Mette - Stephan Frädrich, Frank Fehse (62. Michael Rosenberger), Hannes Malek, Simon Bache, Daniel Leberecht (55. Sascha Ernico Gütte), Maurice Bogdahn, Martin Gille, Florian Scheinert, Xaver-Dan Haak, Marco Schönfeld.