Warnau l In der Ausscheidungsrunde um den Fußball-Landespokal setzte sich die Elf von Trainer Ralf Franke auf eigenem Platz am Sonnabend 2:0 (1:0) gegen Blau-Weiß Niegripp durch.

Damit spielt Warnau am Sonnabend in der ersten Hauptrunde (wieder auf eigenem Platz) gegen den Ummendorfer SV.

SSV mit personellen Problemen

Die Warnauer hatten (wie auch der Gegner) mit argen personellen Problemen zu kämpfen. So spielte Stürmer Kevin Schmoock Innenverteidiger, zudem wurden Sven Ahlendorf (zeigte ein Superspiel) reaktiviert. Auch Jürgen Betker („Es bleibt dabei, ich trete kürzer“) half aus. Auf der Bank saßen nur Neuzugang Mohammad Doughouz und Co-Trainer Sebastian Schmidt. Auch Trainer Ralf Franke hatte zur Sicherheit seine Fußballschuhe dabei.

Bilder

Walther trifft zur Führung

Warnau begann jedoch mit viel Angriffswirbel. Neuzugang Daniel Pfefferkorn vergab in der Anfangsphase gleich einen Hundertprozenter. Den Lohn für die Angriffsbemühungen gab es in der 22. Minute: Nach Freistoßvorlage von Benjamin Döring war Sascha Walther zur Stelle. Er traf per Kopf zum 1:0. Danach hatte der Gastgeber ein Vielzahl von Möglichkeiten, um die Führung zu erhöhen.

Doch zwei Kopfbälle von Ricardo Hain brachten nicht das gewünschte Ergebnis. Danach war wieder Pfefferkorn an der Reihe. Sein Tor wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben, später scheiterte er am Aluminium.

Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde Niegripp etwas agiler, ohne aber Warnaus Torwart Lucas Vicentin ernsthaft zu gefährden.

Nach dem Wechsel verlor die Partie bei hochsommerlichen Temperaturen deutlich an Tempo. Beide Mannschaften vergaben einige Möglichkeiten. Das Chancenplus lag aber wieder deutlich bei den Platzherren. Pfefferkorn traf unter anderem das Lattenkreuz.

Erstes Pflichtspieltor für Pfefferkorn

Kurz vor Ende der Partie leistete Roman Arndt die Vorarbeit und Pfefferkorn schoss mit seinem ersten Pflichtspieltor für den SSV das 2:0 (87.). Dabei blieb es bis zum Schluss.

„Wir müssen unsere Chancen einfach nutzen, dann können wir hier in der zweiten Halbzeit ganz anders auftreten. In einem Pflichtspiel kann es eigentlich nicht sein, dass wir so viele Dinger vergeben. Wir haben dadurch etwas zittern müssen, aber in die neue Saison mit einem Sieg zu starten, das ist erst einmal gut. Bei uns haben elf Spieler gefehlt, deshalb kann man das Spiel nicht überbewerten. Es war eine gute Trainingseinheit bei hochsommerlichen Temperaturen“, analysierte Warnaus Trainer Ralf Franke.

Am Sonnabend gegen Ummendorf werden die Warnauer personell besser besetzt sein.

Statistik

SSV Havelwinkel Warnau: Lucas Ezequiel Vicentin, Sascha Walther, Mirko Keiper, Felix Püschel (79. Sebastian Schmidt), Benjamin Döring, Sven Ahlendorf, Jürgen Betker (60. Mohammad Doughouz), Kevin Schmoock, Daniel Pfefferkorn, Ricardo Hain, Roman Arndt - Trainer: Ralf Franke

SG Blau-Weiß Niegripp: Matthias Heilmann, Steven Plünnecke, Steven Zeuch, Stefan Jonas, Oliver Blum, Andreas Hartung, Michel Armbruster, Andre Wittpahl, Justin Schaffrath, Patrick Michel Kokel, Danny Lindenblatt - Trainer: Sandro Becker - Trainer: Jürgen Wust

Schiedsrichter: Daniel Feist (Magdeburg) -

Zuschauer: 102

Tore: 1:0 Sascha Walther (22.), 2:0 Daniel Pfefferkorn (87.)