Stendal l Am letzten Spieltag der Hinrunde gab es keine Riesenüberraschungen, dafür aber kein Remis.

SSV 80 Gardelegen II - SV Liesten 22 1:8 (1:6): Für die Gastgeber begann das Debakel schnell. Nach nur vier Minuten traf Liesten durch Steffen Schmidt und und baute diese Führung bis zu 20. Spielminute durch Stephan Benecke und Sebastian Kordus zum 0:3 aus. Doch auch Gardelegen gelang es in der 25. Minute durch Steven Werner zu treffen. Doch danach ging das Torfest für Liesten weiter. Zunächst traf Filip Mateev, dann erneut Benecke und Schmidt. Mit einem Zwischenstand von 1:6 ging es dann in die zweite Halbzeit. Hier gelang es Gardelegen den Torrausch zunächst zu unterbinden, doch zwei weitere Treffer von Liesten durch Mateev und Niels Bierstedt machten den Sack mehr als zu. Mit dem klaren Sieg bleibt Liesten an Uchtspringe, dem Tabellenersten weiterhin dran. Gardelegen kassiert hingegen die zwölfte Niederlage der Saison.

MTV 1880 Beetzendorf - Kreveser SV 2:3 (1:0): Nachdem die Beetzendorfer in der ersten Halbzeit per Elfmeter geschossen von Nico Schulz in Führung gegangen waren, erhöhten sie diese in der zweiten Halbzeit durch Hannes Glaue auf 2:0. Doch bereits in der 50. Minute verkürtze Nils Pieper für Krevese auf 2:1. Zwei schnelle Tore durch Rudolph Rosenkranz und Jann Grünwald brachten dann auch noch den Ausgleich und die anschließende Führung für Krevese. Durch die Niederlage bleibt Beetzendorft zum Ende der Hinrunde in Abstiegsnähe. Krevese hingegen klettert mit 18 Punkten auf Platz sechs.

 

SV Eintracht Salzwedel 09 - TuS Wahrburg 1:4 (0:4): Wahrburg begann die Partie in der ersten Hälfte sehr stark. Drei Tore von Felix Pitzner vor der 30. Minute und ein viertes von Marco Zimmermann setzten ein klares Zeichen vor der Halbzeit. Nach der Pause traf Salzwedel durch Gregor Roth zum 1:4, doch eine Aufholjagd blieb aus. Mit dem Sieg tauschen Wahrburg und Salzwedel Plätze. Wahrburg klettert auf Platz vier, Salzwedel fällt auf Platz fünf.

FSV Saxonia Tangermünde - SV Germania Tangerhütte 3:0 (1:0): Kurz vor Ende der ersten Spielzeit gelang es Tangermünde durch Richard Liebisch in Führung zu gehen. Nach der Pause waren es die Gastgeber, die nur acht Minuten nach Spielfortsetzung durch Pascal Lemke ihre Führung ausbauten. Das letzte Tor in der 70. Minute fiel erneut durch Lemke und bescherte Tangermünde einen klaren Sieg. Tangermünde bleibt weiterhin an den Tabellenspitzenteams dran. Nur drei Punkte trennen die Elbestädter vom ersten Platz. Die Tangerhütter hat zwar noch Abstand nach unten, doch durch die Niederlage verweilen sie auf Platz zwölf.

Rot-Weiß Arneburg - Medizin Uchtspringe 0:1 (0:0): Nach einer torlosen ersten Halbzeit gelang es auch im zweiten Spielabschnitt lange Zeit keiner Mannschaft die Führung zu übernehmen. Erst acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit traf Uchtspringe zum siegbringenden 0:1. Mit dem knappen Sieg bleibt Uchtspringe weiterhin auf dem ersten Platz. Arneburg behält trotz Niederlage den zehnten Platz.

Osterburger FC - SV Lokomotive Jerichow 8:3 (4:1): Nach nur einer Minute gingen die Gäste durch Tim Steffen in Führung. Doch Osterburg konterte schnell und glich in der fünften Minute durch Michel Kautz aus. Ein Eigentor in der zwanzigsten Minute bedeutete die Führung für den OFC, welche durch Marius Melms und Leon Franz vor der Pause auf 4:1 ausgebaut wurde. Nach Spielfortsetzung waren es erneut die Jerichower die durch Philip Kohlberg als erstes treffen konnten. In der 60. Minute verkürzten die Gäste durch Tim Sens auf 4:3. Doch die Osterburger drehten erneut auf und bauten ihre Führung durch Lennart Müller aus. Kurz vor Ende waren es dann erneut Melms und Franz die jeweils ein zweites Tor beitrugen, bevor Martin Muhl in der 80. Minute das finale 8:3 schoss. Osterburg nähert sich mit dem Sieg Letzlingen und Rossau an. Jerichow befindet sich weiterhin mit drei Punkten auf dem vorletzten Platz.

FSV Heide Letzlingen - Rossauer SV 0:3 (0:1): Nachdem ein Eigentor in der ersten Hälfte Rossau in Führung brachte, bauten diese sie im zweiten Spielabschnitt aus. Maurice Lämmerhirt traf in der 78. zum 0:2. Drei Minuten vor Schluss traf dann noch Martin Rückriem zum finalen 0:3. Durch den Sieg kletterte Rossau auf Platz 7 und befindet sich jetzt punktgleich mit den Gastgebern, welche auf Platz 8 rutschten.