Stendal l Fußball-Landesligist SSV Havelwinkel Warnau sowie die Landesklassenvertreter Möringer SV und Saxonia Tangermünde haben die Saisonvorbereitung aufgenommen. Bei allen drei Mannschaften stehen bereits am Wochenende die ersten Vorbereitungsbegegnungen an.

Jürgen Betker wieder zurück

Beim SSV Havelwinkel Warnau wurde zuerst Neuzugang (oder besser gesagt Rückkehrer) Jürgen Betker vorgestellt. „Jeder hat sich gefreut, dass Jürgen wieder in unseren Reihen ist“, sagte Warnaus Trainer Ralf Franke. Nach erster Erwärmung gab es ein paar Spielformen, also ein lockerer Aufgalopp, der etwa eineinhalb Stunden dauerte.

Derzeit sind bei den Warnauern alle fit: „Ich denke, dass wir mit den kompletten Kader in die Vorbereitung, die sehr hart sein wird, gehen können“, sagte Franke. Am Dienstag und Donnerstag ist Training angesetzt, am Freitag und Sonnabend in der Vorbereitungsphase jeweils ein Testspiel. Anschließend hat die Mannschaft mit Fans und den Rentnern, die die Beregnungsanlage auf dem Platz gebaut haben, gegrillt. Es wurde über die kommende Saison und das Pokallos gesprochen.

Bilder

A-Jugendliche bei Tangermünde

Beim FSV Saxonia Tangermünde steht ein Kader von 21 Spielern bereit. Aus dem A-Jugendbereich kommen Tim-Ole Runge, Carlos Hoffmann (kann noch A-Junioren spielen) und Janis Kämpfer, die teilweise schon in der ersten Männermannschaft von Saxonia gespielt haben, ins Team von Trainer Steffen Lenz. Dazu gehört auch Jon Bleis, der von Preussen Schönhausen über die Elbe wechselte.

Nach zwei Jahren bei Rot-Weiß Arneburg kehrt auch Lars Korte wieder zu seinem Stammverein zurück. Sebastian Sähr, der kaum gespielt hat, geht nach Arneburg und Thomas Schreiber (jetzt sportlicher Leiter) steht nur noch im Notfall zur Verfügung.

Friedrich Lenz nach Verletzung wieder dabei

Als Neuzugang kann auch Friedrich Lenz bezeichnet werden, der ein Jahr wegen einer Sprunggelenksverletzung fehlte. Längerfristig (etwa sechs Wochen) krank ist Florian Stark. Per-Erik Lange („Ich muss noch neun Monate warten“) fällt wohl noch die Saison aus (Knorpelschaden). Neu im Betreuerstab ist Torsten Hoffmann. „Mit den Neuzugängen bin ich zufrieden. Besonders mit Lars Korte haben wir jetzt im Sturm mehr Alternativen“, sagte Trainer Steffen Lenz.

Beim Möringer SV begrüßten der Vorstand und Trainer Steffen Säger die Neuzugänge Daniel Stelter, Armin Eggert (beide 1. FC Lok Stendal, A-Junioren) und Bakary Bamba, der von Ligakontrahent Rot-Weiß Arneburg in die Pappelarena kam.

Verjüngungskur fortsetzen

„Wir wollen unsere Verjüngungskur fortsetzen“, meinte Heino Kühne von der sportlichen Leitung des MSV. Einige Abgänge hat Möringen auch zu verzeichnen. Das Team verlassen haben Steven Wittrien (Eintracht Wittenmoor), Christopher Weber (Post SV Stendal) und Sebastian Engels, wobei Engels sich laut Kühne noch nicht einmal abgemeldet hat. Ihn zieht es zu Grün-Weiß Staffelde.

Die Möringer trainieren zunächst zweimal, aber danach stehen in der Vorbereitung drei Trainingstage an. „Wir bieten dreimal die Woche Training an, damit die Jungs wenigstens zweimal die Möglichkeit haben, zu erscheinen. Zudem haben wir hohe Ziele. Da müssen wir schon was machen“, so Trainer Steffen Säger.

Im ersten Drittel landen

Zu den Zielen äußerte sich auch Heino Kühne. „Es ist schwer zu sagen und momentan noch früh, um sich genau zu äußern. Wir wollen auf jeden Fall im ersten Drittel der Tabelle landen. Mindestziel ist die Platzierung aus dem Vorjahr. Es war zwar nur Platz sechs, aber wir waren ja nur drei Zähler hinter Platz eins.“

Zum ersten Training durfte Coach Steffen Säger 15 Spieler begrüßen. Nach einigen lockeren Runden auf in einem super Zustand befindlichen Rasen gab es noch Spiele im Viereck mit Ball und Medizinball. Danach ging es auf einen Parcours, wo aber auch der Ball mit im Spiel war. Die Möringer haben sich anspruchsvolle Ziele gesetzt. Als Staffelfavorit sieht sich der MSV aber nicht. „Für mich sind Liesten und Wahrburg die Favoriten. Dahinter ist wie in der vergangenen Serie alles möglich“, meinte Kühne abschließend.