Stendal/Seehausen l In der Handball-Nordliga der männlichen C-Jungen hat die SG Seehausen am Wochenende bei Spitzenreiter Fermersleber SV verloren. Die Stendaler holten dagegen einen Auswärtssieg in Burg, den ersten in der laufenden Saison.

SG Seehausen fordert den Favoriten

In ihrer Partie in Magdeburg-Fermersleben unterlagen die Jungen der SG Seehausen mit 25:35 (15:14). Das ist ein sehr achtbares Ergebnis. Schließlich waren sie zu Gast beim Tabellenführer.

Der Gastgeber ging zwar 1:0 in Führung, doch Seehausens Justus Berndt antwortete mit zwei Gegentreffern. Im weiteren Verlauf überraschten die weiter verbesserten Nordaltmärker den Favoriten, gaben keineswegs klein bei und lagen nach den ersten 25 Spielmimuten nach Treffer von Mathis Köcke mit 15:14 in Front.

Bis weit in die 2. Halbzeit hinein hielten sie die Partie völlig offen, erst ab der 38. Minute konnten sich die Gastgeber entscheidend absetzen.

Statistik

SG Seehausen: Goltz, Berndt 14, Knöller 1, Christofzik 1, Schnaase, Lemme 1, Becker 4, Köcke 3, Neuber 1.

HV Lok bricht den Bann

Groß war der Jubel bei den Stendaler C-Jungen nach dem ersten Saisonsieg, den sie mit 22:21 (15:9) beim Tabellennachbarn Burg erreichten. Die von Tom Schumann und David Vollbeding betreute Mannschaft legte ein tolle erste Halbzeit hin, führte klar (1:5, 4:9) und schien zur Halbzeit (15:9-Führung) schon wie der sichere Sieger auszusehen. Dann aber steigerte sich der Gastgeber erreichte kurz vor dem Ende das 21:21. Danach aber traf Stendals Emil Wydmuch, insgesamt 10 Treffer, noch einmal ins Gastgeber-Gehäuse. In der Schlussminute scheiterte Burg per Siebenmeter.

HVL Stendal: Schwieger, Hilbrecht 2, Ramsdorf, Vollbeding, Wydmuch 10, Ehrhardt, Staffe 2, Jandt, Harmgarth 1, Reinhold 7.