Stendal l Die Teams der HSG Osterburg und der SG Seehausen müssen auswärts antreten. An diesem Punktspiel-Wochenende kommt es am Sonntag ab 17 Uhr zum Match zwischen dem gastgebenden Spitzenreiter HSV Haldensleben (14:0 Punkte, + 66 Tore) und der drittplatzierten Mannschaft der HSG Osterburg (11:1, + 55). „Das ist natürlich das bisherige Highlight der Saison. Wir müssen schon einen sehr guten Tag haben, um uns dort durchzusetzen. Doch das wollen wir“, so Co-Trainer Florian Skorz kämpferisch.

HSG empfängt Ligaprimus

Die Osterburger können wieder auf die zuletzt fehlenden Anton Feindt, Paul Zierke, Vincent Gose und auch Skorz zurückgreifen. Dagegen werden Max Brandt, Leonard Epler und Justin Hallasch fehlen.

Angesichts der bisherigen Leistungen beider Mannschaften, unter anderem sichtbar beim klaren Haldensleber Auswärtssieg in Seehausen, ist ein heißer Tanz zu erwarten.

SG Seehausen gastiert in Langenweddingen

Das Team der SG Seehausen (7./8:6) ist am Sonnabend ab 17 Uhr beim freiwilliggen Absteiger aus der Sachsen-Anhalt-Liga, SV Langenweddingen (5./8:6) zu Gast.

In der Vorwoche gegen den Spitzenreiter aus Haldensleben zeigte sich, warum die Gäste so deutlich gewannen. Die Seehäuser fabrizierten zu viele eigene Fehler und machten damit den Kontrahenten stark.

Aber es gab auch Lichtblicke im Spiel. So in der Anfangsphase, wo die Seehäuser konzentriert zu Werke gingen, im Angriff ihre Chancen nutzten und in der Abwehr gut standen. Daran sollten sie anknüpfen, auch wenn es derzeit bei der Leo-Sieben in Auswärtsspielen nicht so gut lief.

Große Personalprobleme plagen zurzeit den SV Langenweddingen. Neben den Langzeitverletzten Kevin Krause und Stefan Heinrichs werden auch Stefan Meyer und Fabian Wohlfromm verletzungsbedingt ausfallen. Hinzukommt, dass auch Ricardo Schult privat verhindert sein wird und nicht spielen kann. „Wir müssen unsere Pläne, in Bezug auf die Taktik, durch die fehlenden Spieler ändern“, so SVL-Co-Trainer Sven Michael.

HV Lok empfängt Tabellenletzten

Das Team des HV Lok Stendal ist derzeit mit stolzen 12:2 Punkten Tabellenzweiter und trägt erneut ein Heimspiel aus. Am Sonntag ab 15 Uhr ist der Tabellenletzte SV Oebisfelde II (0:14) zu Gast in der Kreisstadt.

Die gut ausgebildeten und schnellen sowie technisch stark agierenden Gäste haben es zuletzt beim Auswärtsmatch in Osterburg nicht geschafft, genügend klare Torchancen zu kreieren und eine deutliche Niederlage einstecken müssen.

Stendals Team hat einen tollen Saisonstart gehabt und sich dadurch eine ganze Menge Selbstvertreuen geholt. Von den zuletzt fehlenden Akteuren sind Ludwig Gercke und René Sens voraussichtlich wieder an Bord. Chris Rosentreter fehlt noch. Robert Stephan erlitt in der Partie gegen Westeregeln eine Fußverletzung. Es ist nicht sicher, ob er gegen die Oebisfelder Zweite mitwirken kann. Die Partie steigt in der Sporthalle Schillerstraße.