Hassel l Über 200 Aktive beteiligten sich an insgesamt fünf Lauf-Wettbewerben. Organisatorisch zog, unterstützt durch die heimischen Sportvereine sowie die Freiwillige Feuerwehr des Dorfes, die Laufgruppe Haeder die Fäden bei dieser Laufveranstaltung. Insgesamt 206 Aktive nahmen die Strecken in Angriff.

Am Ende kamen nicht alle Sportler wie geplant im Ziel an. Wie schon oft machte das Wetter einigen Aktiven zu schaffen. Sie gaben auf.

Häschenlauf gibt Startschuss

Nach dem „Häschenlauf“ für die Jüngsten über etwa 400 Meter wurden die Aktiven im Halbmarathon-Wettbewerb sowie über 10,5 Kilometer auf die Strecke geschickt, danach die zumeist sehr jungen Aktiven über 3,4, anschließend die über 6,8 Kilometer.

Bilder

Den „langen Kanten“ über die Halbmarathon-Distanz von guten 20 Kilometern gewann im männlichen Bereich Marco Piec vom Tangermünder Leichtathletikverein. Nach 1:24,03 Stunde lief er ins Ziel. Damit verwies er die Konkurrenz, vor allem drei Läufer vom LT Schermen und LTV Genthin, äußerst deutlich auf die nächsten Plätze.

Wald- und Wiesenlauf in Hassel

Hassel (mpe) l Über 250 Läufer waren beim 17.Wald- und Wiesenlauf in verschiedenen Disziplinen in Hassel am Start.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

  • Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

    Impressionen von der 17. Auflage des Wald- und Wiesenlauf in Hassel. Foto: Wolfgang Seibicke.

Piec zufrieden mit der eigenen Leistung

Der Sieger des diesjährigen Tangermünder Elbdeichmarathons äußerte sich nach dem Lauf: „Die Strecke beim Lauf in Hassel mag ich. Es wird recht viel im Wald gelaufen, außerdem weist sie so gut wie kein Gefälle auf. In der ersten Runde lief es für mich sehr gut, danach habe ich auf Grund der Hitze etwas das Tempo heraus genommen.“

Nicht alle Halbmarathon-Starter von Hassel erreichten das Ziel, allerdings ließ die einzige Frau im Feld, Marion Wagner vom LTV Genthin, nicht locker und bewältigte die Strecke ordnungsgemäß.

Über 10,5 Kilometer ließ sich im männlichen Bereich der auch in der Altmark sehr häufig vertretene Paul Weinmann vom LTV Genthin nicht die Butter vom Brot nehmen und setzte sich in der Zeit von knapp unter 40 Minuten durch.

Kröhnert belegt dritten Rang

Fabian Kröhnert, Tennisspieler vom TC Stendal 1912, sicherte sich über diese Strecke unter 50 männlichen Aktiven den dritten Rang.

Im weiblichen Bereich gab es einen Dreifacherfolg für Läuferinnen aus dem Landkreis Stendal. Angela Holz (Lauftreff Tangermünde) setzte sich vor der Stendalerin Maja Keil sowie Reingard Kriester vom gastgebenden Sportverein Hassel durch.

Über die Strecke von 6,8 Kilometer war auffällig, dass sich sehr viel Aktive vom Verein Tangermünder Elbdeichmarathon daran beteiligten. Das waren praktisch Neulinge eines Laufwettbewerbs. Nach einem Einsteigertraining, das Thomas Hentschel, Carsten Birkholz und Marcel Zube über acht Wochen leiteten, rannten sie in Hassel in der ersten Runde zusammen. Danach galt es, sich individuell durchzusetzen. Gute Ergebnisse (siehe Übersicht rechts) sind nicht zu übersehen. Im weiblichen Bereich holte sich Carolin Heinemann von Germania Tangerhütte Bronze.

Über 3,4 Kilometer erreichten Marc Schlüter (Tangerhütte) und Ole Witte (TLV) mit den Rängen zwei beziehungsweise drei die besten Ergebnisse aus altmärkischer Sicht.

Zurück zur Organisation: Die gelang den ausgesprochenen Fachleuten von der LG Haeder um ihren moderierenden Vorsitzenden Gunner Jüttner („Das ist mein Lauf“) bestens.