Halle l Der RSV Stendal 07 ließ sieben Teilnehmer an den Start gehen. Am Ende des Tages holten die Altmärker drei Medaillen.

Fast 150 Ringerinnen und Ringer starteten bei den offenen Landesmeisterschaften der Männer bis C-Jugend im freien Ringkampf in Halle. Der freie Stil ist die angestammte Stilart im Stendaler Lager. Hierbei können Angriffe am gesamten Körper gestartet werden. Insgesamt 20 Vereine aus fünf Bundesländern gingen an den Start. Sogar eine Abordnung aus Tschechien entsandte Vertreter.

Trainer-Trio bei den Wettkämpfen

Die Stendaler Starter wurden von den Trainern Dirk Müller, Mario Klitsch und Michael Bespalenko betreut.

Drei Starter trugen sich in die Turnierlisten der Männer ein. Azis Hassou und Abdolhamid Sadeghy stellten sich der Konkurrenz in der Gewichtsklasse bis 65 Kilogramm. Sadeghy erkämpfte sich einen Punktsieg über Stefan Selmaier (Magdeburger SV 90) und verlor auf Schultern gegen Steven Brylla (AC Germania Artern). Somit zog er in das Finale um den dritten Platz ein.

Hier traf er auf seinen Trainingskameraden Hassou. Hassou kämpfte in diesem Duell etwas cleverer und sicherte sich nach der vollen Kampfzeit von sechs Minuten einen Punktsieg. Somit gewann er Bronze, Sadeghy kam auf den vierten Rang.

Ferro Adig (74 kg) konnte in der Auftaktbegegnung Carl Tetzel (KAV Mansfelder Land) mit 9:1 nach Punkten schlagen. Es folgten zwei Niederlagen. Das Endresultat war der vierte Platz.

Pascal Ode (Kadetten, 65 kg) befindet sich im ersten Jahr in der neuen Altersklasse. Leider hingen die Trauben für ihn noch zu hoch – fünfter Platz.

Wulfänger mit fünften Platz

Zwei Athleten starteten in der B-Jugend. Marten Wulfänger (50 kg) ging mit zwei Niederlagen in den Wettkampf. Im Poolfinale konnte er Dean Voigt (1. RC Dessau) auf beide Schultern legen. Damit zog er in das Finale um den fünften Platz ein. Wulfänger konnte blitzschnell Alexander Besai (SV Braunsbedra) in die gefährliche Lage bringen und durch Schultersieg gewinnen – fünfter Rang.

Berghoff überzeugt

Jonas Berghoff bekam es mit zwei Gegnern im Limit bis 69 Kilogramm zu tun. Nach souveränen Siegen gegen Cody Klaus (SV Braunsbedra) und Robin Renz (RSV 09 Heldrungen) stand er ganz oben auf dem Podest und war glücklicher Landesmeister.

In der C-Jugend griff Leon Wiezorreck (46 kg) nach dem Titel. Er hatte vier Gegner in seinem Limit und dadurch wurde ein nordisches Turnier (Jeder gegen jeden) ausgetragen.

Gleich in der ersten Begegnung traf Wiezorreck auf den späteren Landesmeister Max Neubert (AC Germania Artern) und verlor. Er folgte ein hart umkämpfter Punktsieg gegen Mohammed-Ali Hajjri (SG HTB Halle) und zwei Schultersiege. Somit sicherte sich der Stendaler den Titel des Vize-Landesmeisters.

Trainer ist zufrieden

Stendals Trainer Dirk Müller äußerte sich zufrieden nach dem Turnier von Halle: „Unsere Sportler haben clever gerungen. Ich konnte bei ihnen eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen beobachten. Im Training werden wir weiter hart arbeiten.“

Ein Dank für ihren Einsatz gilt den beiden Stendaler Kampfrichtern Tim Jacobs und Christoph Krumrey.