Stendal l Landrat Carsten Wulfänger, selbst sehr sportbegeistert, nahm die Auszeichnungen vor. Dabei unterstützten ihn der Gastgeber der Veranstaltung, Jörg Achereiner, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, die Kreissportbund-Präsidentin Carola Schulz und Henning Richter-Mendau, Vorsitzender des für den Sport zuständigen Kreistags-Ausschusses.

Für 2015 wurden insgesamt 23 Sportförderpreise vergeben. Das geschah für erbrachte sportliche Top-Leistungen durch Einzelsportler und Mannschaften, für langjährige Tätigkeit als Übungsleiter beziehungsweise ehrenamtlicher Sportfunktionär sowie für Sportvereine, die etwas Vorzeigbares auf die Beine stellen.

Auf letztgenanntem Gebiet tut sich der Sportclub Demker seit zwei Jahrzehnten hervor. Laufveranstaltungen der unterschiedlichsten Art sind die Spezialität der Demkeraner. Sie heißen Süppling-Cross, Handicap-Lauf und Tangerpokallauf. Darüber hinaus aber helfen sie anderen Vereinen bei deren Veranstaltungen und waren Initiatoren des Elbe-Ohre-Cups, zu dessen Wettkämpfen schnell auch mal bis zu 300 Läufer zusammenströmen.

Vereinsvorsitzender Bernd Ebert und Sven Projahn sind zudem als Zeitmesser auf nahezu allen Laufveranstaltungen, aber auch beim Triathlon, in der Region aktiv und für ihre große Zuverlässigkeit bekannt.

Box-Gala sportlicher Höhepunkt

Ein neuer Stern auf dem Gebiet Veranstaltungen ist 2015 aufgegangen. Die Stendaler Box-Gala am 31. Oktober in Stendals Hotel „Schwarzer Adler“ mit 500 Zuschauern war ein absoluter sportlicher und gesellschaftlicher Höhepunkt im Kreis. Der neu gegründete 1. Box-Club Altmark Stendal hat sich damit nicht etwa nur ein Denkmal gesetzt. Nein, diese Sportveranstaltung soll einmal im Jahr Normalität werden.

Einer der „Medaillenhamster“ des Jahres 2015 war (wieder einmal) Senioren-Leichtathlet Lothar Huchthausen von Rot-Weiß Arneburg. Als Achtzigjähriger warf er mit dem Speer neuen Weltrekord mit einer Weite von 42,72 Metern. Zudem wurde er Weltmeister. Die gestrige Ehrung für ihn war sein Sahnehäubchen des Jahres.

Kreisliche Ehrenpreise für ein riesiges Engagement für den Sport wurden an Uwe Bliefert (Stendal) und Ekkehard Wulfänger (Klietz) vergeben.