Magdeburg/Stendal l Im Nachholspiel unterlag das Einheit-Sextett mit 3:6-Punkten gegen den Magdeburger TV Einheit.

„Mit ein bisschen mehr Glück hätten wir nach den Einzel auch führen können und damit gute Chancen auf den Gesamtsieg gehabt“, resümierte Einheit-Kapitän Philipp Wille den Ausgang des Spiels.

Dabei war die erste Einzelrunde ein Fingerzeig, in welche Richtung sich die Partie entwickeln würde. Während sich Carsten Zeihn dem favorisierten Marcel Ripple glatt in zwei Sätzen geschlagen geben musste, verliefen die Partien von Wille und Robert Lemke sehr umkämpft.

Wille sicherte sich zunächst nach intensiven Ballwechseln den ersten Satz im Tiebreak gegen, ehe ihm körperliche Beschwerden ereilten. Folglich gab der 25-Jährige nach 4:6-Satzverlust im zweiten Durchgang die Partie gegen Wolf-Christian Vaross auf.

Zeitgleich kämpfte Lemke im dritten Satz gegen Jörg Bühnemann um den ersten Punkt für die SG Einheit. Mühen, die jedoch keine Belohnung fanden, da sich der Magdeburger nervenstärker zeigte und mit 6:3 den Entscheidungssatz gewann.

Birner und Pefestorff punkten

Als im Anschluss auch das Spitzeneinzel vom angeschlagenen Michael Seeber gegen Danilo Bahn deutlich verloren ging, zerschellte die Hoffnung auf den Gesamtsieg schnell. Gut, dass sich Jannes Birner und Maximilian Pefestorff in ihren Einzel durchsetzten und „Ergebniskosmetik“ vor den abschließenden Doppeln betrieben.

In den abschließenden Doppeln war Einheit gezwungen, durch die Verletzung von Wille, eine Paarung aufzugeben. Während Seeber/Lemke im ersten Doppel unterlagen, sicherten Zeihn/Pefestorff im dritten Doppel den dritten Gesamtpunkt. „Wir sind am kommenden Spieltag spielfrei, werden die Partien beobachten und im letzten Spiel gegen Sandanger nochmal alles raushauen“ so Wille kämpferisch im Kampf um den Ligaverbleib.

Statistik

Magdeburger TV „Einheit“ - SG Einheit Stendal 6:3

Einzel: Bahn - Seeber 6:1, 6:0; Ripple - Zeihn 6:3, 6:4; Räbel - Birner 0:6, 5:7; Vaross - Wille 6:7, 6:4 w.o. Wille; Peter - Pefestorff 5:7, 6:1, 2:6; Bühnemann - Lemke 5:7, 7:5, 6:3.

Doppel: Bahn/Ripple - Seeber/Lemke 6:1, 6:2; Räbel/Vaross - Birner/Wille Aufgabe; Peter/Bühnemann - Zeihn/Pefestorff 4:6, 3:6.