Langenweddingen l Mit Unterstützung der zweiten Mannschaft hat der SV Langenweddingen das Heimspiel gegen den HBC 53 Wittenberg/Jessen 31:24 (13:8) gewonnen und nach langer Durststrecke wieder einmal zwei Punkte eingefahren.

Hilfe aus der zweiten Mannschaft

„Vielen Dank nochmal an die drei Spieler aus unserer Zweiten, die gleich im Anschluss an ihr eigenes Spiel auch noch bei uns ausgeholfen haben“, würdigte SVL-Coach Christian Stark nach Spielschluss den Einsatz von Fabian Thürmer, Marc Elschner und Jan Oeltze. Alle drei reihten sich in die gute Teamleistung des SVL an diesem Tage ein. Ein Sonderlob gab es für Thürmer, der auf der linken Rückraumposition überzeugte.

„Im Angriff haben wir zwar noch einiges liegen lassen, aber dank einer sehr guten Deckungsarbeit hat sich das dieses Mal nicht gerächt“, schätzt Stark ein. Dem HBC, der in der Vorwoche mit seinem Sieg gegen Spitzenreiter Oebisfelde noch für die große Überraschung des Spieltages gesorgt hatte, dieses Mal aber auch nicht in Bestbesetzung antrat, zogen die Sülzetaler früh den Zahn.

SV Langenweddingen setzt sich ab

Die Gäste lagen im Spiel nur dreimal vorn (0:1, 1:2, 3:4) und zuletzt beim 5:5 in der zehnten Minute gleichauf mit den Langenweddingern. In den folgenden zehn Minuten setzten sich die Hausherren durch einen Zu-Null-Lauf bis auf 9:5 (20. Minute) ab. In die Kabinen ging es mit einer 13:8-Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde der Sieg über die Stationen 15:10 (34.), 19:12 (41.) und 25:20 (50.) mit 31:24 in trockene Tücher gebracht.

So konnten die Langenweddinger gut gelaunt in ihren Sportlerball starten und feiern. Am kommenden Wochenende hat der SV Langenweddingen spielfrei und kann sich mental schon einmal auf das anstrengende folgende Wochenende vorbereiten. Am Freitag, 16. März, wird um 19.30 Uhr das Spiel bei der TSG Calbe nachgeholt und nur einen Tag später, am Sonnabend, 17. März, führt die Reise zum SV Eiche Biederitz.

„Wir hoffen, dass der Kader dann wieder etwas größer ist, obwohl Karl Herrmann nach seiner Kreuzband-OP noch länger ausfällt und auch Alexander Rohr, bei dem inzwischen der Gips ab ist, sicherlich noch zwei, drei Wochen braucht“, blickt Stark voraus.

SV Langenweddingen: Böhm, Wisotzky - Thürmer (2 Tore), Merkel (5), R. Schult (7), Elschner (1), Friedl (5), Bethge (5), Oeltze, Deutscher (4), Rohr.