Gröningen l Der TTC Gröningen beendet das Spieljahr 2017/18 in der zweithöchsten Spielklasse des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt (TTVSA) auf dem vierten und der SV Altenweddingen auf dem sechsten Platz

Medizin Magdeburg II wird Dritter

Der TTC Gröningen muss seinen bisherigen dritten Tabellenplatz trotz des Sieges in Ottersleben der punktgleichen zweiten Mannschaft von Medizin Magdeburg überlassen, weil die Mediziner dem SV Altenweddingen mit 12:3 eine bittere Pille verpasst haben.

VfB Ottersleben – TTC Gröningen 6:9. Die Gäste verfehlten nach einem mühelos durch die Giese-Brüder gewonnenen Doppel ihre Zielstellung, zumindest zwei der drei Auftaktdoppel zu gewinnen.

Stattdessen zogen sowohl Sauer/Belger als auch Becker/Sund nach dem 2:2-Satzausgleich jeweils mit 5:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren.

TTC Gröningen im Rückstand

Auch im ersten Einzeldurchgang liefen die Gröninger noch dem knappen Rückstand hinterher. Während Julian Giese gegen Laube in vier Sätzen gewann, hatte Christopher Belger alle Hände voll zu tun, um gegen Pfeifer im fünften Satz erfolgreich zu sein. Knapp indes fiel die Fünf-Satz-Niederlage von Dennis Becker gegen Zocher und klar die von Ersatzspieler Reinhard Sund gegen Münster aus, bevor Jens Giese gegen Behne den Anschlusspunkt zum 5:4 erkämpfte.

Der Sieg seines Bruders Julian im Spitzenspiel gegen Holze führte nicht nur zum 5:5-Ausgleich, sondern zu einer Serie von vier Siegen in Folge. Sauer, Becker und Jens Giese waren in drei sowie Belger in fünf Sätzen erfolgreich. Damit war mit dem 5:9 der Sieg bereits unter Dach und Fach und Sunds Niederlage im letzten Einzel nur noch Makulatur.

TTC Gröningen: Ju. Giese (2,5), Sauer (1), Becker (1), Belger (2), Je. Giese (2,5), Sund.

Medizin Magdeburg II – SV Altenweddingen 12:3. Während die Sülzetaler die Mediziner in der Hinrunde an eigenen Tischen noch knapp besiegen konnten, setze es im Rückspiel eine deftige Niederlage. Mehr als ein durch Hinz/Ramisch kampflos gewonnenes Doppel und einen Fünf-Satz-Sieg von Mathias Pingel gegen Rühlemann brachten die Gäste bis zum Ende des ersten Einzeldurchgangs nicht zustande.

SV Altenweddingen hat Siegchance

Dabei hatten bei den Blau-Gelben Martin Hinz gegen Szydlowski und Olaf Voigt gegen Futh durchaus eine Siegchance. Beide Partien gingen jedoch im fünften Satz verloren. Nachdem in Durchgang zwei Hinz gegen Cosmolici in drei und Christian Wallborn gegen Szydlowski in fünf Sätzen verloren, punktete nur noch Steven Ramisch gegen Wolff für die Gäste. Die restlichen Partien gingen allesamt in vier Sätzen verloren.

SV Altenweddingen: Hinz (0,5), Wallborn, Pingel (1), Voigt, Ramisch (1,5), Zühlke.