Ausleben l Auch für die Delitzscher war dies ein Novum, da es sich um das erste Turnier dieser Art handelt. Bei einem Movie handelt es sich um einen sogenannten Voltigierbock. Im Unterschied zu den üblichen Holzpferden kann ein Movie aber die Bewegungen eines galoppierenden Pferdes simulieren. Dieses Gerät wurde von Voltigierern für Voltigierer entwickelt. Dieses Turnier war das erste dieser Art für Sachsen-Anhalt und Sachsen.

Die Veranstaltung fand in einer Schulsporthalle statt und war vom ausrichtenden RVV Reibitz e.V. hervorragend organisiert. In einer super eingerichteten Wettkampfstätte mit ausreichenden Aufwärmmöglichkeiten war auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt.

Da es das 1. Movieturnier war, waren neben den Auslebener Voltis viele weitere Vereine angetreten, so dass ein großes Teilnehmerfeld zusammenkam. Wie in anderen Sportarten auch gibt es im Voltigiersport unterschiedliche Alters- und Leistungsklassen, um eine möglichst gerechte und gleichmäßige Bewertung zu ermöglichen. Entsprechend viele Prüfungen standen auf dem Programm.

Bilder

Die Trainerin der Voltigierer des RFV Ausleben, Heidrun Malkowski, hatte sechs Auslebener Voltigierkinder in vier Prüfungen gemeldet.

Den Anfang machte die Voltigiergruppe der Leistungsklasse E, dazu gehörten Lena Kniep, Maya Haberland, Eveline Pätz, Vanessa Stolze, Lara Heinemann und Jördis Tove Milej. Sie turnten Pflichtübungen am galoppierenden Movie und dazu eine Kürdarbietung am unbewegten Gerät. Die Kinder zeigten eine hervorragende Leistung und erreichten einen starken zweiten Platz. Dabei hatten sie lediglich 0,07 Punkte Rückstand auf den Sieger.

Nach einer kurzen Verschnaufpause traten Lena Kniep, Eveline Pätz, Jördis Tove Milej und Vanessa Stolze mit den Einzelprüfungen in der Leistungsklasse E an. Auch hier zeigte sich, dass die Vorbereitung über den Winter gut gelaufen war. So leistete sich die Voltigierabteilung des RFV zwei Trainingstage in Hohenhameln, wo es ebenfalls ein Movie gibt.

Die Ausleber zeigten am galoppierenden Movie vorgegebene Pflichtübungen und dann jeweils eine Kür von je 60 Sekunden Dauer. Sie konnten in dieser Prüfung das Podest komplett für sich verbuchen. Platz eins ging an Jördis Milej, Zweite wurde Lena Kniep und Dritte Vanessa Stolze. Eveline Pätz erreichte in dieser Prüfung Platz fünf.

Nach der Mittagspause begannen Maya Haberland und Lena Kniep die nächste Prüfung mit einer Darbietung im Doppelvoltigieren. Hier waren vom Veranstalter 1,5 Minuten Kürdauer vorgegeben. Auch diese Prüfung brachte den erhofften Erfolg: Lena und Maya erreichten in der Leistungsklasse E einen sehr guten dritten Platz.

Zum Tagesabschluss war Maya Haberland noch einmal mit einer Einzelprüfung in der Leistungsklasse L am Start. Hier werden schon akrobatische Elemente, wie zum Beispiel ein Handstand auf dem Pferd oder freie Sprünge auf dem Rücken des Tieres, erwartet. Maya zeigte einmal mehr eine sehr gute Leistung in der Pflicht und in der Kür. Allerdings hatte sie es mit einem sehr starken Teilnehmerfeld zu tun und so erreichte sie einen guten aber eben auch unglücklichen vierten Platz. Das ist bei den Sportlerinnen des RFV Ausleben aber kein Problem, sondern eher ein Ansporn weiter zu trainieren.

Am Ende des Tages waren die Trainerin Heidrun Malkowski und vor allem die Kinder glücklich über die erreichten Ergebnisse. Alles in allem war es für die Sportler und die betreuenden Eltern, ohne die ein solcher Auftritt nicht möglich wäre, ein anstrengender aber auch erfolgreicher und schöner Tag. So fuhren alle am Abend erschöpft aber zufrieden nach Hause.

Alle Jungen und Mädchen, die neugierig auf den Voltigiersport sind, sind herzlich eingeladen zu einem Probetraining. Dies ist für Jungen und Mädchen ab sechs/sieben Jahren besonders empfehlenswert. Es findet auf dem Reiterhof Behrens in Oschersleben statt. Unter www.rfv-ausleben.de gibt es weitere Infos. Trainerin Heidrun Malkowski ist telefonisch unter 039404/66243 erreichbar.