Wernigerode (fbo) l Sieben Jugendliche aus dem Sozialtherapeutischem Internat "Weiße-Villa-Harz" haben an einer einwöchigen Kletterfreizeit in Arco (Italien) teilgenommen. Arco ist nicht nur als lohnendes Urlaubsziel am Gardasee bekannt, vielmehr zeichnet sich der Ort als Paradies für alle Klettersportler und andere Outdoor-Sportarten aus.

Für einige Teilnehmer der Kletterfreizeit waren es die ersten Erfahrungen am Naturfelsen. So gingen die Jugendlichen mit sehr gemischten Gefühlen auf Reisen. Spätestens jetzt zeigte sich aber, dass sich das regelmäßige Klettertraining an der Kletterwand des Deutschen Alpenvereins Wernigerode (DAV) ausgezahlt hatte. Zusätzlich zur eigenen, körperlichen Fitness und den Erfolgen, die in der Kletterhalle erzielt wurden, wurden hier die Jugendlichen zusätzlich mit vielen Naturerlebnissen und grandiosen Aussichten über den Gardasee belohnt. Um sich von der Kletterei auszuruhen, gab es einen Tag voller Kultur. Hier ging es nach Verona, um dort unter anderem das Amphitheater, der Piazza delle Erbe und die Casa di Giulietta (nach der Tragödie von William Shakespeare) zu besichtigen.

Für die Betreuung und Sicherheit der jungen Kletterer, die übrigens alle im DAV organisiert sind, sorgten zwei Klettertrainer und ein Pädagoge aus dem Therapeutischen Internat.

Mehr Infos über den DAV-Wernigerode unter www.dav-wr.de oder zum Training am Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 17.30 bis 21 Uhr in der Sporthalle Stadtfeld.