Zilly (fbo) l Das Fußballcamp in zusammenarbeit mit dem VfL Wolfsburg kurz vor Beginn des neuen Schuljahres war ein voller Erfolg. Drei Mädchen und 40 Jungen im Alter von sechs bis 13 Jahren haben am Camp des TSV Zilly teilgenommen.

Die Kinder kamen aus dem gesamten Landkreis Harz (Schwanebeck, Stapelburg, Zilly, Heudeber, Wernigerode, Quedlinburg, Halberstadt, u.a.) sowie aus Niedersachen und sogar aus Baden- Württemberg. Marc Heyer, Initiator der Veranstaltung: "Ein Geschwisterpaar aus Stuttgart wurde von den Großeltern, welche in Schlanstedt leben, angemeldet."

Nach der Einkleidung mit Trikot, Hose und Stutzen, der Begrüßung von Roy Präger - Leiter des Trainings - und der Vorstellung des fünfköpfigen Betreuerteams startete das Camp mit der ersten Trainingseinheit. Die 43 Teilnehmer wurden je nach Alter in verschiedene Trainingsgruppen eingeteilt und individuell von den fünf Übungsleitern betreut. Erstmalig war auch extra ein Torwarttrainer dabei, der sich speziell um die Förderung der jungen Torhüter kümmerte.

Morgens und bei bestem Sonnenschein startete am Sonnabend der zweite Trainingstag. Mit zwei großen Trainingseinheiten und einem Fussballquiz zur Mittagspause sollte am späten Nachmittag das Spiel der Jungen gegen die Mädchen der krönende Abschluss des Tages werden. Die 40 Jungen spielten gegen die drei Mädchen, Unterstützung erhielten die drei Mädels von 14 Muttis und dem Trainerteam um Ex-Bundesligaspieler Roy Präger. Mehr als 120 große und kleine Beine versuchten dabei das runde Leder im Tor des Gegners zu platzieren. Heyer: "Das war ein riesiger Spaß für alle." Am Ende siegten die Mädchen Dank eines verwandelten Strafstoßes von Nathalie Rönnecke aus Zilly mit 1:0.

Am Sonntag wurde es international auf dem Sportplatz des TSV 1911. Mit Brasilien, Frankreich, England, Italien, Argentinien, Holland und Japan wurde in den passenden Trikots und je nach Altersgruppe eine eigene Weltmeisterschaft ausgespielt. Hier konnten die Kinder alle beim Camp erworben Fähigkeiten und Tricks ausprobieren und ihren Eltern und Großeltern zeigen. Am Ende konnten die Japaner (jüngere Altersgruppe) und Brasilianer (ältere Altersgruppe) als Sieger den begehrten WM-Pokal in Empfang nehmen.

Für das leibliche Wohl an allen drei Tagen sorgte das Küchenteam des TSV Zilly (Maike Knopf, Reinhold und Sascha Försterling) mit beispielsweise Kartoffelbrei und Hähnchenschnitzel. Obstpausen und selbstgemachte Quarkspeise gehörten auch dazu.

Das Fazit von Kassenwart Heyer fiel positiv aus: "Unser Camp mit Roy Präger und der Fussballschule des VfL Wolfsburg war ein unvergessliches Wochenende für alle Kinder und somit ein riesiger Erfolg für unseren Verein und unser Projekt ¿Was Zilly bewegt\', mit welchem wir sinnvolle Sport- und Freizeitangebote für alle Generationen schaffen."