Blankenburg l Der gastgebende Tabellenführer SV Lok verteidigte seine Spitzenposition mit einem klaren Derbysieg gegen den SV 02 Heudeber. Zweimal hieß es am 5. Spieltag der Verbandsliga, Staffel 3, Blankenburg gegen Heudeber, die zweite Lok-Vertretung war beim SC 1919 zu Gast.

Lok Blankenburg – SV 02 Heudeber 3512:3396 (24:12; 3:0)

Mit einem in dieser Höhe überraschenden Heimerfolg sicherten sich die Lok-Damen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters. Nach den Hinrundenspielen zieren nun die Lok-Keglerinnen mit 13:2-Punkten souverän die Tabellenspitze ihrer Staffel, gefolgt vom SV 02 mit 9:6-Punkten. Bei zwei noch ausstehenden Nachholspielen kann Heudeber von Quedlinburg und Hedersleben noch vom zweiten Platz verdrängt werden.

Mit ihren erfrischend spielenden U18-Keglerinnen Joelle Puschmann (855 Holz) und Emily Wiedenbach (852) startete der SV 02 rasant in diese mit Spannung erwartete Begegnung und lag nach dem Startduo nach Hölzern in Front. Das routinierte Spiel von Gerda Thurm (Lok), die sehr gute 883 Holz kegelte, bescherte den Gastgeberinnen zur Halbzeit eine Sieben-Holz-Führung. Ramona Zschernitz (867 Holz) mit einem furiosen und großartigen Endspurt und Loks U18-Spielerin Lucy Lindner, mit der Tagesbestleistung von 895 Holz, brachten den SV Lok mit 168 Holz Vorsprung uneinholbar auf die Siegerstraße.

Das Schlussduell zwischen Anja Rückleben (SV 02) und Kapitänin Ute Böttcher (Lok) verlief auf Augenhöhe, mit knappem dem knappen Ausgang von 868:867-Holz konnte die beste Gästespielerin die sogenannte „Höchststrafe“ für ihr Team um ein Holz verhindern. Mit 116 Holz und 24:12 Einzelwertungspunkten fiel der Sieg für das Lok-Team sehr deutlich aus.

Statistik

SV Lok Blankenburg: Semmler (831, –); Thurm (883, 7), Zschernitz (867, 5), Lindner (895, 8), Böttcher (867, 4);

SV 02 Heudeber: Joelle Puschmann (855, 3), E. Wiedenbach (852, 2), Busch (821, 1), Fichtner (780, –), Rückleben (868, 6);

SC 1919 Heudeber – SV Lok Blankenburg II 3488:3250 (26:10; 3:0)

Nach einer bisher durchwachsenen, eher enttäuschenden Saison, schlossen die SC-Keglerinnen die Hinrunde mit einem souveränen Sieg gegen die Reserve der Blankenburgerinnen ab. Von Beginn an waren die Gäste chancenlos, zumal Carola Wiedenbach die (später geteilte) Tagesbestleistung vorlegte. Am Ende belegten die Einheimischen die ersten vier Plätze und beendeten den Wettkampf mit der höchstmöglichen Zahl von 26 Einzelwertungspunkten.

Die Damen-Verbandsliga geht nun in die Jahreswechselpause und startet mit der Rückrunde am 26.Januar 2020. Da muss der Spitzenreiter beim starken Hederslebener SV ran. In Heudeber gibt es das Ortsduell SV 02 gegen den SC 1919.

Statistik

SC 1919 Heudeber: C. Wiedenbach (881, 8), Hartmann (850, 5), Meißner (835, –), Kundt (876, 6), Rummelhagen (881, 7);

SV Lok Blankenburg II: Bergmann (838, 4), Toepfer (769, –), Grundmann (837, 3), Leonhardt (771, 1), Schmidt (804, 2).