Wernigerode/Westerhausen l Die beiden Harzvertreter beenden am Sonnabend und Sonntag mit Heimspielen ihre über fünfmonatige Punktspielpause.

Beide Teams haben eine erfolgreiche Vorbereitung absolviert, auch in puncto Testspielen. Neben der Niederlage gegen Regionalligst VfB Germania Halberstadt, die mit 0:1 denkbar knapp ausfiel, verließ der SV Westerhausen nur beim 0:2 gegen den ambitionierten Landesligisten FSV Schöningen als Verlierer den Platz. Das 2:1 in der Generalprobe gegen den Ummendorfer SV war für die Elf von Trainer Marco Wagner der fünfte Testspielsieg.

Einheit mit gelungener Vorbereitung

Für den FC Einheit bedeutete das 1:6 in Halberstadt die einzige Testspielniederlage. Bei Partien gegen unterklassige Mannschaften präsentierten sich die Hasseröder überaus torhungrig, erzielten bei fünf Siegen 54 Tore und feierten gegen die Landesligisten aus Thale und Blankenburg zweistellige Siege. Zwei Unentschieden gegen die niedersächsischen Oberligisten Freie Turner Braunschweig und MTV Wolfenbüttel rundeten die gelungene Vorbereitungsphase ab.

Bilder

Heimrecht mit neuer Anstoßzeit getauscht

Für den SV 1890 Westerhausen war der Saisonstart ursprünglich auswärts geplant, doch auf Anfrage des Kontrahenten SSC Weißenfels wurde das Heimrecht getauscht. Zudem wurde die Anstoßzeit auf Sonnabend um 17.30 Uhr geändert, auch dieser Umstand dürfte den ein oder anderen Zuschauer mehr in die Wolfsberg-Arena locken. Trainer Marco Wagner kann beim qualitativ gezielt verstärkten Kader aus dem Vollen schöpfen.

Auch beim FC Einheit Wernigerode fiebern Mannschaft und Umfeld dem Start in die neue Saison entgegen. Zu Gast am Mannsberg wird am Sonntag ab 14 Uhr der VfB Sangerhausen sein – ein Gegner, der bei so manchem Einheit-Fan Erinnerungen wachen rufen dürfte. In der Vorsaison boten beide Teams ein echtes Torspektakel, am Ende behielt das Gästeteam aus dem Mansfeld mit 7:6 die Oberhand. Für den FC Einheit besonders schmerzhaft, war es doch das erste Spiel im neuen Stadion.

„Das soll in diesem Jahr besser werden, wir wollen das erste Spiel gewinnen und mit einem Erfolgserlebnis starten. Gerade die Anfangsphase der Saison hat es mit fünf Spielen in zwei Wochen in sich. Nach einer intensiven Vorbereitung mit sehenswerten Testspielen sind aber alle froh, dass es jetzt wieder um Punkte geht“, gibt Mannschaftsleiter Jens Strutz-Voigtländer einen Einblick in die Stimmung des Teams. „Dabei hoffen natürlich alle, dass die Saison normal verläuft und es zu keinen Unterbrechungen kommt. Daher werden wir streng auf die Einhaltung der bestehenden Coronabestimmungen achten.

Die Bitte geht an alle Fans des FC Einheit, uns dabei zu unterstützen. So sollte jeder Zuschauer einen Mund-Nasen-Schutz dabei haben, da nicht überall, etwa auf den Toi­letten oder am Getränkestand, der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann“, appelliert Strutz-Voigtländer.

Auflagen beachten

Die personelle Situation hat sich zu den Vorwochen, bis auf die Langzeitverletzten, deutlich entspannt. „Alle brennen auf einen Einsatz“, verspricht der Mannschaftsleiter.

Ein Hinweis noch an alle Zuschauer: Durch die Coronabestimmungen kann es am Einlass etwas länger dauern.