Landesmeisterschaft für Schiedsrichter

KFV Harz II - KFV Altmark Ost 0:3

KFV Harz - KFV Anhalt 3:0

KFV Bördekreis - KFV Saalekreis 0:1

KFV Harz - SFV Magdeburg 0:3

KFV Altmark Ost - KFV Anhalt 8:2

KFV Harz II - KFV Bördekreis 0:2

KFV Altmark Ost - SFV Magdeburg 4:0

KFV Anhalt - KFV Bördekreis 2:0

KFV Harz - KFV Altmark Ost 0:1

KFV Anhalt - SFV Magdeburg 0:4

KFV Saalekreis - KFV Harz II 3:1

KFV Bördekreis - KFV Harz 1:2

KFV Saalekreis - KFV Anhalt 3:0

SFV Magdeburg - KFV Harz 2:2

KFV Bördekreis - KFV Altmark Ost 0:3

KFV Anhalt - KFV Harz II 0:3

SFV Magdeburg - KFV Bördekreis 4:0

KFV Altmark Ost - KFV Saalekreis 1:0

KFV Harz - KFV Harz II 3:0

SFV Magdeburg- KFV Saalekreis 1:1

1. KFV Altmark Ost 6 20: 2 18

2. SFV Magdeburg 6 14: 7 11

3. KFV Harz 6 11: 5 11

4. KFV Saalekreis 6 9: 4 11

5. KFV Bördekreis 6 3: 12 3

6. KFV Harz II 6 4: 14 3

7. KFV Anhalt 6 4: 21 3

Wernigerode l Die Schiri-Auswahl des Kreisfachverbandes Harz hatte zur ersten inoffiziellen Hallen-Landesmeisterschaft für Schiedsrichter eingeladen, ingesamt sieben Teams wetteiferten in der Stadtfeldhalle Wernigerode um Siegerpokal und zahlreiche Präsente.

Initative des KFV Harz

Auf Initiative der Schiedsrichter-Auswahl des KFV Harz, die selbst in den Vorjahren mehrfach bei der Internationalen Deutschen Meisterschaften am Start war und über die Saison zahlreiche Testspiele bestreitet, wurde in Wernigerode die erste inoffizielle Landesmeisterschaft in der Halle ausgetragen. Hervorzuheben bei der Vorbereitung und Durchführung sind hier die Teamverantwortlichen Nick Strübig und Danilo Schrader sowie Steffen Bieder, der die Meisterschaft auch als Hallensprecher moderierte.

Mit viel Eifer wurde das Turnier in der Stadtfeldhalle geplant, mit ebenso großer Begeisterung waren die sieben Mannschaften aus sechs Kreis- bzw. Stadtfachverbänden bei der Sache. Unterstützt wurde die Meisterschaft auch vom Kreisfachverband Harz, Hans-Werner Meves gestaltete für alle Teams eine Urkunde mit Teamfoto. Zahlreiche Preise für Einzelspieler und Mannschaften während des Turniers und bei der Siegerehrung rundeten die mit viel Lob bedachte Turnierpremiere ab.

Bilder

Gastgeber belegt Bronze

Auch sportlich wussten die Referees vom KFV Harz zu überzeugen: Mit drei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage belegten die erste Vertretung der Einheimischen den Bronze­rang. Die einzige Niederlage fiel beim 0:1 gegen den überlegenen Turniersieger KFV Altmark Ost denkbar knapp aus. Die Altmärker erzielten eine makellose Bilanz von sechs Siegen und feierten ihren Triumph ausgelassen auf der Heimfahrt im Zug. Das punktgleiche Verfolgertrio führte der SFV Magdeburg dank der besseren Tordifferenz vor den Harzer Schieris und dem KFV Saalekreis an. Auch am Tabellenende lagen drei Mannschaften gleichauf, das Torverhältnis sah den Bördekreis vor der zweiten Vertretung des KFV Harz und dem KFV Anhalt.

Holz bester Torschütze

Die Altmärker stellten mit Justin Holz auch den besten Torschützen, er markierte sieben Turniertreffer. Als bester Spieler wurde Lukas Holz vom SFV Magdeburg geehrt, die Wahl des besten Torwarts fiel auf Ralf Kilz (KFV Anhalt).

Dank an die Helfer

Die beiden Referees Michael Eitz und Manfred Böde hatten mit den fairen Partien keine Mühe, auch wenn die Schiedsrichter nicht ohne Zwei-Minuten-Strafen auskamen. „Ein großes Dankeschön geht an Anja Wagner, die mit ihrem Geschäft Klippenkuckuck tolle Preise zur Verfügung stellte und das Turnier ebenso wie die Hasseröderei Brauerei, Schierker Feuerstein, die Rübeländer Tropsteinhöhlen und die Gaststätte ,Wilde Ilse‘ in Ilsenburg super unterstützte. Auch Mellissa Ballin gilt ein Dank für die Spende an die Schiedsrichtermannschaft. Im nächsten Jahr wird es auf jeden Fall eine Fortsetzung geben, das Siegerteam vom KFV Altmark Ost hat sich bereits als Gastgeber angeboten“, so Mitorganisator Danilo Schrader.

Statistik

KFV Harz: Mummert - Hartmann, Enkelmann (1 Tor), Köhler (4), Kriesche (3), Simon (2), Winter, Hoffmeister;

KFV Harz II: Ehrhardt - Kahlert (1), Röhse (2), Gnade, Hesselbach (1), J. Bieder, Ballin, Sechting.