Blankenburg l Bei sechs Punkten Rückstand und einem Spiel weniger als Spitzenreiter Grün-Weiß Rieder mischen die Hasseröder weiter im Titelkampf mit.

Gäste drehen Rückstand schnell

Während sich die Wernigeröder mit Spielern der Verbandsliga-Mannschaft verstärkten, hatte BFV-Coach Henry Neumann den Ausfall wichtiger Leistungsträger zu verkraften. Dennoch erwischte seine Elf den besseren Start. In der zehnten Spielminute überlistete Tobias Rudolf die Einheit-Abwehr mit einem klugen Pass durch die Schnittstelle. Loran Al-Ali irritierte Einheit-Torwart Kevin Wellhausen, der am Ball vorbeischlug und Christopher Duckek damit den Führungstreffer zum 1:0 ermöglichte.

Der FC Einheit zeigte sich davon wenig beeindruckt. Zuerst scheiterte André Helmstedt freistehend vor Keeper Julian Effler (15.), nur drei Minuten später versenkte Justin Riemann einen Abpraller zum 1:1 ins Tor. Die Heimelf wirkte zunehmend unsicher. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld profitierte Robert Schmidt von Abstimmungsproblemen in der Blankenburger Hintermannschaft und köpfte zum 1:2 ein (27.). Und nur zwei Minuten später versenkte Justin Riemann das Leder mit einen sehenswerten Schuss aus der Drehung zum 1:3. Kurz vor der Pause hätte der BFV mit einer Doppelchance ins Spiel zurück kommen können. Erst parierte Einheit-Keeper Wellhausen einen Fernschuss von Christopher Duckek, kurz darauf zielte Philipp Neudek knapp am linken Pfosten vorbei. Somit blieb es zur Pause beim 1:3 aus Sicht der Blütenstädter.

Vorentscheidung nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel spielte die Einheit-Reserve druckvoll. Erst scheiterte Danny Wersig an Julian Effler (53.), kurz darauf zielte Robert Schmidt drüber. Auf der Gegenseite scheiterte Loran Al-Ali an Wellhausen (61.). Für den Blankenburger K.o. sorgte ein schmeichelhafter Elfmeter für Einheit, Tobias Rudolf hatte Danny Wersig nach einem Einwurf zu Fall gebracht. Oliver Schmidt verwandelte sicher zum 1:3 (70.). Während die wenigen Entlastungsangriffe der BFV-Reserve erfolglos blieben, machte Oliver Schmidt mit einem unhaltbaren Distanzschuss aus 25 Metern alles klar (75.).

Eine Minute später kochten die Emotionen hoch. Sekunden nach einem nicht gegebenen Freistoß stieß Einheit-Spieler Robert Schmidt aus Frust seinen Gegenspieler zu Boden, Schiedsrichter Carsten Gacksch zeigte folgerichtig die Rote Karte. Trotz Unterzahl erhöhte Einheit nach sehenswerter Kombination über Danny Wersig und Sascha Fiege durch Kevin Richardt auf 1:6 (88.). Der Schlusspunkt war der Heimelf vorbehalten, mit tatkräftiger Unterstützung der Gäste. Keeper Wellhausen trat nach einem Rückpass am Leder vorbei, Tim Sündermann schob den Ball zum 2:6 ins leere Tor.

Statistik

Blankenburger FV II: Effler - Wiedemann, P. Neudek, Kuhbach, Mämecke, T. Rashid, Rudolf, Helmdag (88. Falkenhagen), G. Duckek, Al-Ali (75. Sündermann), C. Duckek;

FC Einheit Wernigerode II: Wellhausen - Wienert (79. Kläfker), Elfert, Braitmaier, Röbbeling, Gehring (58. Fiege), O. Schmidt, Wersig, Riemann, Helmstedt (68. Richardt), R. Schmidt;

Torfolge: 1:0 Christopher Duckek (8.), 1:1 Justin Riemann (18.), 1:2 Robert Schmidt (27.), 1:3 Justin Riemann (29.), 1:4, 1:5 Oliver Schmidt (70. Foulstrafstoß, 75.), 1:6 Kevin Richardt (88.), 2:6 Tim Sündermann (90.);

Schiedsrichter: Carsten Gacksch (Aspenstedt);

Zuschauer: 40;

bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Robert Schmidt (Einheit Wernigerode II) wegen Tätlichkeit (76.).