Wernigerode l Nach einem Remis zum Auftakt und der Heimniederlage gegen Aufsteiger Bregenstedt haben die Landesklasse-Fußballer von Germania Wernigerode ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Mit dem Fanbus angereist, landete die Willner-Elf bei Eintracht Winningen einen furiosen 6:1-Sieg.

Germania hält dem Druck stand

Schon am dritten Spieltag stand die Elf vom Kohlgarten unter Druck. Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen sollte in Winningen ein Dreier her. Bereits nach acht Minuten bekam dieses Vorhaben den ersten Dämpfer. Nach einfachem Doppelpass ging der Gastgeber früh in Führung. Die junge und zudem stark ersatzgeschwächte Mannschaft ließ sich aber davon nicht beirren. Plowasz erzielte schnell den umjubelten Ausgleich und Straub traf nach Foul am starken Dahlhaus per Elfmeter zur Halbzeitführung.

Die 57 mitgereisten Germania Fans sahen in der zweiten Halbzeit, welches Potenzial in der Willner-Elf liegt. Nach Toren von Perplies, Plowasz und Seil stand am Ende ein 6:1-Auswärtssieg auf der Anzeigetafel. Ein verdienter und klarer Erfolg welcher den Germanen für die kommenden zwei schweren Partien (Wulferstedt/Osterwieck) etwas Luft verschafft. In einem umkämpften Spiel waren Gabriel Badstübner und Nicolas Perplies Germanias Beste. Ganz besonders bedanken möchte sich Trainer André Willner für die grandiose Unterstützung der mitgereisten Fans, die einen großen Anteil am Auswärtssieg hatten.

Statistik

Torfolge: 1:0 Mateus da Costa (8.), 1:1 Julian Dahlhaus (21.), 1:2 Jan-Niklas Straub (33. Foulstrafstoß), 1:3 Nicolas Perplies (48.), 1:4 Christopher Seil (53.), 1:5 Mateusz Plowas (66.), 1:6 Nicolas Perplies (82.);

Schiedsrichter: Marcel Klein;

Zuschauer: 125.