Wernigerodel l Bei hochsommerlichen Temperaturen kämpften über 150 Athleten aus 17 Vereinen des Bezirkes Magdeburg im Stadion des SV Union Schönebeck um die letzten Titel der Saison. Am Start waren die Altersklassen 8 bis 11, wobei die beiden jüngeren Jahrgänge einen Dreikampf absolvieren mussten. Für die Harzer Teilnehmer wurde es ein krönender Saisonabschluss.

Jan Schulz holt einzigen Titel in den Harz

Den einzigen Titel holte Jan Schulz in den Harz. Er warf den Ball auf 41,79 m und wurde damit Bezirksmeister der Altersklasse M10. Hinzu kam die Bronzemedaille über 800 m in 2:47,19 min und ein guter siebter Platz im Weitsprung mit neuer Bestweite von 3,94 m. Seinen Medaillensatz komplettierte der Wernigeröder mit der Silbermedaille in der Staffel über 4 x 50 m. Gemeinsam mit seinen Vereinskameraden Levi Lang, Linus Rinke und Marvin Metz lief er in 31,10 s auf Platz zwei der AK M10.

In dieser Altersklasse sicherte sich Levi Lang zweimal die Vizemeisterschaft. Er sprintete im Vorlauf über 50 m 7,80 s und im Zwischenlauf 7,87 s, um dann im Finale als Zweiter in 7,88 s ins Ziel zu kommen. Im Weitsprung holte der HGL-Athlet mit 4,06 m ebenfalls „Silber“. Linus Rinke (M10) erkämpfte sich im Ballwurf mit 36,28 m eine weitere Silbermedaille. Im Sprint schaffte er es nach 8,20 s im Vorlauf bis in den Zwischenlauf (8,16 s).

Bilder

Erik Brandecker mit Bestzeit

Gleich zwei Silbermedaillen nahm Erik Brandecker mit nach Hause. Der 11-Jährige sprintete nach vierwöchiger verletzungsbedingter Pause auf Anhieb eine neue Bestzeit über 50 m und musste sich in 7,66 s nur um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben. Im 800 m-Lauf kam er nach 2:47,97 min ebenfalls als Zweiter ins Ziel. Dahinter verpasste Hennes Peter als Vierter in 2:57,18 min nur knapp das Podest. Auch im Ballwurf und Weitsprung schrammte der Harzer trotz Bestleistungen als Fünfter und Sechster nur knapp an Edelmetall vorbei (35,44 m/3,92 m). Gleiches galt für Frieda Bielas, die im Ballwurf der AK W10 mit 30,84 m Fünfte wurde. Dahinter feierte Neuzugang Luise Leutert ein erfolgreiches Debüt als Zehnte mit 25,63 m.

Vier Athleten absolvierten den Dreikampf (50 m/Weitsprung/Ballwurf). Bester Harzer war Hannes Heidenreich, der mit 825 Punkten einen sehr guten sechsten Platz in der AK M9 belegte. Er sprintete 8,74 s, sprang Bestweite mit 3,55 m und warf den Ball auf 26,25 m. Dahinter landete Ben Lehmann mit 685 Punkten auf dem elften Platz (9,27 s/3,18 m/21,24 m). Die Mädchen Marie-Therese von Grzymala und Philina Bode platzierten sich im Mittelfeld der stark besetzten AK W9.

Auch der Nachwuchs geht an den Start

Vom SV Lok Blankenburg gingen zwei Nachwuchstalente an den Start. Niklas Stephan qualifizierte sich über 50 m der AK M10 mit 8,09 s für das Finale, wo er in 8,26 s als Sechster ins Ziel sprintete. Im Weitsprung erreichte der Lok-Athlet den Endkampf und wurde Achter mit neuer Bestleistung von 3,87 m. Über 800 m kam Niklas in 3:00,23 min auf Rang neun.

Seine Vereinskameradin Paula Dietrich stand ebenfalls im Weitsprung-Finale und wurde Siebte der AK W11 mit guten 3,71 m. Über 50 m verpasste sie nach 8,13 s im Vorlauf und 8,24 s im Zwischenlauf als Siebte nur knapp das Finale der besten Sechs. Hinzu kam Platz neun im Ballwurf mit 24,11 m.

Weitere Ergebnisse

Altersklasse W 9: Marie-Therese von Grzymala – 24. Dreikampf 703 Punkte (9,28 s/2,28 m/17,03 m); Philina Bode – 25. Dreikampf 692 Punkte (10,27 s/2,57 m/18,68 m); W 10: Frieda Bielas – 17. Weit 3,26 m, 50 m Vorlauf (VL) 8,35 s, Zwischenlauf (ZL) 8,51 s; Luise Leutert – 14. Weit 3,45 m, 50 m VL 8,95 s; M 10: Levi Lang – 12. 800 m 3:12,12 min, 13. Ball 28,97 m; Jan Schulz – 50 m VL 8,29 s, 50 m ZL 8,43 s; Linus Rinke – 11. Weit 3,72 m, 14. 800 m 3:12,45 min; Marvin Metz – 12. Weit 3,49 m, 16. Ball 27,41 m, 50 m VL 8,22 s, 50 m ZL 8,29 s; M 11: Hennes Peter – 50 m VL 8,25 s.