Ergebnisse vom Stundenpaarlauf

Männer: 1. Enrico Dietrich/Aurelio Kischkies (Harz-Gebirgslaufverein) 20280 m, 2. Ben Schwarzer/Jason Stiebert (SC Magdeburg) 18230 m, 3. Philipp Kommert/Dominic Fehse (Harz-Gebirgslaufverein) 18012 m, 4. Hugo Matthes/Mike Horn (SV Lok Blankenburg) 16720 m, 5. Robert und Stefan Baldovski (Blankenburg) 15255 m;

Frauen: 1. Julia Reinboth/Fränze Grellmann (SC Magdeburg/Haldensleber SC) und Lillemor Braun/Luisa Holzkamp (SC Magdeburg) 16650 m, 3. Elke Rosenthal (SV Lok Blankenburg)/Melanie Piatkowski (BLV Ilsenburg) 15140 m;

Mix: 1. Maren Smoljuk/Markus Koste­lack 18690 m, 2. Leoni Mierswa/Luca Hell 18000 m, 3. Daniela und Oliver Braun (Elbauenflitzer) 16250 m.

Blankenburg l 34 Vereine aus fünf Bundesländern, darunter auch der LKS Orkan Ostrzesow aus Blankenburgs polnischer Partnerstadt, waren der Einladung zur 53. Auflage des traditionellen Bahnabschlussportfestes in der Blütenstadt gefolgt. Die größten Starterfelder moderierte Stadionsprecher Thomas Baldovski bei den jüngsten Mädchen, im Dreikampf der Altersklassen 10 und 11 wurde in zweistelligen Teinehmerfeldern um Siege und gute Platzierungen gekämpft. Die Siege gingen hierbei an Cheyenne Gorges (Germania Halberstadt) und Angelique Schäckel (Haldensleber SC). Jüngste Starterin war Kim Timpe, die als einzige Teilnehmerin den Dreikampf der Altersklasse W9 gewann. Bei den Jungen gewannen Philipp Anastassiadis (TSV Börßum) in der Altersklasse 10 und Erik Brandecker vom Harz-Gebirgslaufverein in der Alterklasse 11.

Heimsiege durch Herbst und Brink

Bester Blankenburger im Dreikampf war Niklas Stephan, der sich im gut besetzten Feld der M10 mit 927 Punkten den Bronzerang erkämpfte und über 800 Meter in persönlicher Bestzeit von 2:50,60 min nur dem Sieger Jan Schulz vom Harz-Gebirgslaufverein den Vortritt lassen musste. Trotz leichter Verletzung überzeugte auch Paula Dietrich mit 1163 Punkten im Rahmen ihrer Bestleistung und dem sechsten Platz im gut besetzten Dreikampf der W11. Ihre Trainingskameradin Stella Mercedes Festerling wurde in der gleichen Altersklasse 13. mit 900 Punkten und Sechste im 800 m-Lauf. Melina Stange schlug sich im Dreikampf der W10 als Achte mit 836 Punkten wacker.

Positiv überraschte aus Blankenburger Sicht auch Felix Hammer, der in der Altersklasse M12 mit persönliche Bestleistung zwei dritte Plätze im 75 m-Sprint (12,08 s) und im Weitsprung (3,90 m) erreichte. Knapp über seiner persönlichen Bestleistung blieb Daniel Arnecke im 200 m-Lauf, der 17-Jährige sprintete in 26,68 s auf den fünften Platz der U18. Über 400 m lief der Lok-Athlet in 59,76 s auf den zweiten Platz. Bei den Senioren lief Simone Herbst (W45) über 3000 m in 14:51,69 m zum Sieg, Karlheinz Brink ließ sich den Sieg im Speerwurf der M60 trotz Regen und wechselnder Winde mit 40,87 m nicht nehmen.

Bilder

Elf Paare beim Stundenpaarlauf

Beim Stundenpaarlauf, der traditionell das Ende der Veranstaltung bildete, gingen diesmal nur elf Laufpaare an den Start. Es siegten bei den Männern souverän Enrico Dietrich und Aurelio Kischkies vom Harz-Gebirgslaufverein mit 20280 Metern. Das Lok-Duo Hugo Matthes/Mike Horn folgte mit 16720 Metern auf Rang vier. Bei den Frauen siegten Julia Reinboth/Fränze Grellmann (SC Magdeburg/Haldensleber SC) und Lillemor Braun/Lisa Holzkampf (SC Magdeburg) mit jeweils 16650 Metern. Dritte wurde Elke Rosenthal vom gastgebenden SV Lok, die zusammen mit Melanie Piatkowski vom BLV Ilsenburg 15140 Meter zurück legte. Die Mixwertung gewannen Maren Smoljuk und Markus Koste­lack vom SC Magdeburg unangefochten mit 18690 Metern.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle den vielen freiwilligen Helfer, Eltern und den Kampfrichtern, sowohl aus den eigenen Reihen als auch aus Schönebeck, Dessau, Osterode, Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg. Auch den zahlreichen Sponsoren, die unter anderem für kleine Präsente bei der Siegerehrung sorgten, sagt der SV Lok Blankenburg auf diesem Weg noch einmal ein herzliches Dankeschön.