Wernigerode l Ein wichtiges Jahr steht für den 15-jährigen Wernigeröder Schwimmer Mateja Vasic an.

Der für die DLRG Wernigerode startende Sportler, der seit 2013 am Leistungsstützpunkt Halle trainiert, wurde seitens des Deutschen Schwimmverbands in den Nachwuchskader (NK) II berufen. Damit einher geht die Hoffnung, dass Mateja es schafft sich für die EYOF, das Europäische Olympische Jugendfestival, zu qualifizieren. Dabei handelt es sich um eine europäische Veranstaltung, die in den ungeraden Jahren (somit alle 2 Jahre) zwischen den Olympischen Spielen stattfindet und mittels derer junge Sportler verschiedenster Sportarten im Alter von 13 bis 17 Jahren internationale Wettkampfsituationen erleben und auf eine mögliche spätere Teilnahme an den Olympischen Spielen vorbereitet werden sollen.

Anforderungen sehr hoch

Die Anforderungen sind entsprechend hoch. 2019 finden die EYOF vom 21. bis 27. Juli in Baku in Aserbaidschan statt. Startberechtigt bei den Schwimmern sind Mädchen der Jahrgänge 2004 und 2005 sowie Jungs der Jahrgänge 2003 und 2004. Noch gibt es keine offiziellen Nominierungsrichtlinien, insgesamt dürfen aber maximal acht weibliche und acht männliche Schwimmer mitfahren. Da aus diesem Pool alle Staffeln besetzt werden müssen, zählen am Ende nicht nur die Platzierungen bei den Nominierungswettkämpfen, sondern auch die Vielseitigkeit der Schwimmer. Ein Pluspunkt für Mateja, der neben seiner Hauptlage Rücken auch auf den anderen Lagen schnell unterwegs ist.

Es wird ein harter Kampf in diesen Pool der Auserwählten zu kommen. In Matejas Jahrgang 2003 gibt es momentan fünf Schwimmer, die in den DSV-Kader berufen wurden. Wer davon mit nach Baku darf, wird das Trainingsjahr zeigen. Für Mateja jedenfalls hat sich durch die Berufung schon jetzt einiges geändert. Er muss beispielsweise für die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland, die NADA, jederzeit erreichbar sein, auch im Urlaub, denn Dopingtests sind ab dieser Ebene jederzeit möglich.

Sportjahr mit Spannung

Ein spannendes und hoffentlich erfolgreiches Jahr steht dem Sportler also bevor, bei dem die DLRG Wernigerode ihn immer unterstützt.

Und vielleicht sieht man im Juli das erste Mal einen Schwimmer aus Wernigerode in den Farben Deutschlands.