Schierke l In Oberhof standen die Deutschen Meisterschaften auf dem Programm.

Susette Vouilléme und Mariann Kestel vom Schierker Rodel- und Bobsportverein (RBV) machten sich ebenso wie Volker Noack vom Bob- und Rodelclub Ilsenburg auf den Weg nach Thüringen. Zum Auftakt des Wettkampf-Wochenendes standen für die 26 in den Seniorenklassen startenden Sportler am Freitag ein Training auf dem Programm. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und relativ langsamer Bahn machten sich die Aktiven mit der Bahn vertraut.

Tags darauf absolvierten die Sportler der Allgemeinen Klasse ihre Trainingseinheiten bei deutlich schnelleren Bedingungen. Der Unterschied der beiden Rennen besteht nicht zwangsläufig im Alter, aber die Breitensportler beginnen ihre Fahrten von niedrigeren Starthöhen. Diese Maßnahme dient der Sicherheit und ist dem fehlenden Training zuzuschreiben. Ungeachtet dessen waren viele der Breitensportler früher ebenfalls im Leistungssport aktiv. Um sich den ein oder anderen Trick abzuschauen oder Kontakte zu pflegen, trieb es alle Teilnehmer schon am Nachmittag an die Bahn.

Vouilleme holt Bronze

Zum frühen Abend begannen dann die Wertungsläufe zur Deutschen Meisterschaft in der Seniorenklasse. Mariann Kestel vom Schierker RBV beendete das Rennen aufgrund leichter Fahrfehler knapp hinter der einheimischen Rodlerin Susanne Meyer. Die Harzerin musste sich im Kampf um den Deutschen Meistertitel mit 63 Tausendstelsekunden geschlagen geben. Dicht dahinter erkämpfte sich Vereinskameradin Susettle Vouilléme mit zwei fehlerfreien Fahrten den Bronzerang unter insgesamt fünf Starterinnen der Altersklasse Seniorinnen D.

Nächstes Rennen erneut in Oberhof

Volker Noack vom BRC Ilsenburg konnte sich mit einer guten Leistung bei den Senioren C vor einem Konkurrenten behaupten und beendete den Wettkampf auf dem sechsten Platz.

Für alle drei Rennrodler aus Sachsen-Anhalt war es nach vielen Jahren der erste Start bei der Deutschen Meisterschaft, die im Anschluss an die sehr feierliche Siegerehrung mit einem gemeinsamen Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklang. Das nächste Rennen für die Breiten- und Seniorensportler findet ebenfalls auf der Kunsteisbahn in Oberhof statt, am 17. und 18. Januar steht das 52. Veteranenrennen auf dem Programm.