In der Fußball-Kreisoberliga wird am Sonnabend der dritte Punktspieltag ausgetragen. Allgemeiner Anstoß ist 15 Uhr. Die Aufsteiger, die sich bisher überraschend gut präsentieren, stehen dabei vor anspruchsvollen Aufgaben.

LandkreisBörde l Der derzeitige Tabellenführer, Aufsteiger SV Eintracht Gröningen, empfängt zu Hause den ISV Haldensleben. Auf Gröninger Seite fehlen Freitag und Althaus verletzungsbedingt. Für den ISV geht es nach der Niederlage vom Wochenende um Wiedergutmachung. Beim ISV fehlen außer den Langzeitverletzten noch weitere zwei Aktive, die sich im letzten Spiel schwer verletzt haben. ISV-Trainer Jens Theuerkauf muss auf Torwart Maik Schröder (Nasenbeinbruch) und Ivo Hellwig (Schlüsselbeinbruch) verzichten. So werden Spieler der zweiten Mannschaft der "Ersten" aushelfen.

"Der ISV Haldensleben ist eine gestandene Mannschaft und für mich einer der Mitfavoriten für den Aufstieg. Für uns als Aufsteiger ist der erste Platz eine Momentaufnahme und wir denken von Spiel zu Spiel. Wir sind glücklich über diesen gelungenen Start und wollen natürlich nicht verlieren, was allerdings keine einfache Aufgabe wird", sagt Eintracht-Trainer Matthias Blesse.

Jens Theuerkauf meint: "Wir wollen beim Aufsteiger nicht verlieren und Punkte sammeln. Es wird schwer genug für uns, da wir mit personellen Problemen zu kämpfen haben." SR: Benjamin Lanzki - Gordon Gerhardi/Uwe-Maximilian Hein

Mit Concordia Rogätz und dem SSV Samswegen treffen zwei Mannschaften aufeinander, die nicht so in die Saison starten wollten. Hat der Gastgeber zwei Remis vorzuweisen, steht Samswegen noch punktlos da. Concordia hat mit personellen Problemen zu kämpfen. Es fehlen Alex Dziubiel, Andreas Kern (Urlaub), Fabian Zausig, Florian Jakubzyk (beide arbeitsbedingt), Sebastian Hornig und Daniel Kolberg (verletzt) sowie Michael Zacher (privat verhindert). Samswegen kann auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Nico Becker, Samswegens Trainer, meint: "Wir müssen es endlich schaffen, zwei Halbzeiten kontinuierlich zu spielen. Das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff ist noch nicht so, wie ich es mir vorstelle und die Mannschaft es umsetzen kann". SR: Norman Schmelzer - Kurt Schröder/Gerhard Wiersdorf

Der SV Altenweddingen empfängt nach seinem erneuten Sieg am Wochenende den SV Seehausen. Die Platzherren gehen selbstbewusst ins Spiel. Nach ihrem Pokalsieg gegen Seehausen soll jetzt ein Punktspielsieg auf heimischem Platz folgen. Mirko Stieler, Trainer des SV Altenweddingen: "Seehausen ist ein anderes Kaliber als der SV Gutenswegen/Klein Ammensleben, doch wir wollen gewinnen, um uns vorn festzusetzen. Wir haben im Pokalspiel gezeigt, dass wir Seehausen schlagen können." Für Seehausen gilt, den Schwung aus dem letzten Spiel mitzunehmen, um Punkte zu entführen. Bei Seehausen muss der Trainer Günter Braun auf Stürmer Steven Buchholz verzichten, aber Erik Strauß ist wieder an Bord. SR: Martin Pasemann - Stefan Salewski/Karsten Konrad

Der SV Irxleben II gehört zu den Mannschaften, die ihre ersten beiden Spiele gewonnen haben. Gegen Grün-Weiß Bregenstedt soll dieser Lauf in Schackensleben fortgesetzt werden. Bregenstedt verbuchte zuletzt gegen Rogätz einen Punkt. Leicht favorisiert geht Irxleben ins Spiel. Doch zeigte sich in der letzten Saison, dass Bregenstedt nicht unterschätzt werden darf. Seinerzeit glich Bregenstedt innerhalb von 15 Minuten einen 0:3-Rückstand in ein 3:3-Unentschieden aus.

"Bregenstedt wird ein harter Brocken. Wir müssen diszipliniert bis zur letzten Minute spielen, damit uns Fehler wie in der letzten Saison nicht noch einmal passieren. Wir wollen die drei Punkte zu Hause behalten", fordert Irxlebens Trainer Thomas Alter. SR: Heiko Borchers - Daniel Schlüter/Marcel Rabe

Grün-Weiß Dahlenwarsleben ist schlecht in die Saison gestartet. Null Punkte befinden sich derzeit auf dem Konto. Bei Grün-Weiß Süplingen, dem morgigen Gegner, sieht es nicht viel besser aus, ein Zähler steht zu Buche. Für beide Mannschaften ist also ein Sieg wichtig. Die Umstände sind aber nicht die besten, denn auf beiden Seiten gibt es Personalprobleme. Bei Dahlenwarsleben fehlen Christian Lessow, Kevin Kaufmann (Urlaub), sowie Nils Werner und Daniel Wuckelt (beide verletzt).

Bei Süplingen stehen fünf Stammspieler nicht zur Verfügung. Trainer Stefan Schulz weiß noch nicht, wie er diese Ausfälle kompensieren kann. Seine Zielsetzung ist klar. "Aus einer geschlossenen Defensive wollen wir unser Angriffsspiel aufziehen und endlich drei Punkte holen."

Andreas Mucke, Dahlenwarslebens Trainer, fordert eine geschlossene Mannschaftsleistung ein. "Wir wollen die ersten Punkte einfahren. Dazu ist es notwendig, unsere Anfälligkeit bei Standards in den Griff zu bekommen sowie in der Defensive besser zu stehen. Mal sehen, wie uns das gelingt." SR: Jens Mörig - Gerhard Meyer/Luca Lampe