Barleben l Der FSV Barleben hat sein Heimspiel gegen die Reserve von Carl Zeiss Jena verloren. Ein Freistoßtreffer von Paul Grzega machte sieben Minuten vor dem Ende den Unterschied.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zeigten sich die Gäste aus Thüringen zu Beginn eiskalt. Nach einem Stellungsfehler legte Mauer uneigennützig quer auf den durchgelaufenen Denis Jäpel und Jena führte nach vier Minuten und dem ersten Angriff mit 1:0. Doch die Barleber, die zunächst auf die kurzfristig erkrankten Potyka und Löw verzichten mussten, fanden zurück in die Partie. Zimmer brachte den Ball von Außen in die Mitte und Kalkutschke verwandelte zehn Minuten später ganz stark zum Ausgleich.

Abwechslungsreiches Spiel

Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel am Anger mit Chancen auf beiden Seiten. Für die Heimelf hatte Piele nach einem tollen Angriff über Kalkutschke und Göres die Führung auf dem Fuß, auf der Gegenseite rettete nach einem Freistoß der Innenpfosten für Barleben. Die Gäste, aktueller Tabellenfünfter der Oberliga Süd, kamen druckvoller aus der Pause. Vor allem Jäpel war von der Defensive kaum zu fassen. Doch Barleben verteidigte beherzt, Alexis Lenhard rettete gleich mehrfach glänzend.

Die entscheidende Sequenz in dieser Partie ereignete sich acht Minuten vor Schluss. Die Barleber fuhren einen Angriff, an dessen Ende Nils-Oliver Göres robust vom Ball getrennt wurde. Schiedsrichter Daniel Kresin entschied nicht auf Strafstoß, ließ das Spiel laufen. Jena kombinierte sich in der Folge fast über das komplette Spielfeld, dann foulte Christoph Grabinski einen Thüringer 18 Meter vor dem Tor. Paul Grzega ließ sich die Chance nicht nehmen, setzte den Ball traumhaft in den Winkel des Mauerecks.

Eine Chance auf den durchaus verdienten Punkt hatten die Barleber noch, doch der glücklose Kolzenburg schoss aus guter Position drüber. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber wir waren vorne nicht konsequent genug“, erklärte FSV-Coach Jörn Schulz.

FSV Barleben: Lenhard -Grabinski, Otte (78. Falk), Prinz, Fricke (70. Potyka), Zimmer, Göres, Spitzer, Kalkutschke, Kolzenburg, Piele.

Torfolge: 0:1 Denis Jäpel (4.), 1:1 Christopher Kalkutschke (14.), 1:2 Paul Grzega (83.).