Zerbst l Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen, haben auch viele gemeinsame Interessen: die eineiigen Zwillinge Angie und Zoe Alrich. Die 16-Jährigen boxen seit Dezember 2017 und kamen durch ihren Opa, mit dem sie viel Sport im Fernsehen gemeinsam schauen, zu diesem nicht gerade typischen Mädchensport.

Zwei ihrer Freundinnen trainierten da bereits beim PSV Anhalt-Zerbst. „Wir sind mit ihnen mal mitgegangen und es hatte uns auf Anhieb gut gefallen“, erzählte Angie. Die beiden Freundinnen sind mittlerweile nicht mehr dabei, aber die Zwillinge sind geblieben.

Gute Entwicklung

In dieser Zeit beim PSV haben sich beide sehr gut entwickelt. Beide trainierten bei ihren Trainern Christian Friedrich, Swen Hermann und anfangs auch Arthur Hemmerling, hart und bereiteten sich intensiv auf bevorstehende Wettkämpfe vor.

Angie, die bereits zweimal im Ring stand, verlor den ersten Kampf äußerst knapp. Im zweiten lief es besser und er endete remis, worauf sie sehr stolz ist.

Zoe bestritt erst einen Probe-Wettkampf, der „gut lief“. Ihren ersten „richtigen Wettkampf“ konnte sie dann sogar gewinnen.

Die beiden Mädchen, die das Gymnasium Francisceum Zerbst besuchen, boxen in verschiedenen Gewichtsklassen, Angie bis 57 kg und Zoe bis 60 kg. Das ist auch gut so, denn eines ist für sie ein absolutes Tabu: „Wir werden niemals gegeneinander boxen“, haben sie sich fest vorgenommen.

In der Schule mögen beide den Sportunterricht. „Es ist unser Lieblingsfach“, sagten sie einstimmig. Beide haben auch ein gemeinsames Vorbild und bewundern die Klitschko-Brüder.

Ein weiteres Hobby außer Boxen haben die Mädchen nicht. „Nur im Sommer gehen wir auch gern schwimmen“, verrieten beide und dass „das Boxen eine große Leidenschaft ist“, fügten sie an.

Ab 2. März werden Angie und Zoe gemeinsam mit weiteren Boxern der Trainingsgruppen beim PSV Anhalt-Zerbst an den Landesmeisterschaften in Haale (Saale) teilnehmen. Sie hoffen auf einige gute Gegner und dass sie nach spannenden Kämpfen die Früchte ihres harten Trainings ernten.

„Ich denke, die Konkurrenz wird nicht sehr groß sein“, meinte Angie, denn „so viele Mädchen boxen in Sachsen-Anhalt nicht“, fügte Zoe an. Dennoch wird es bei keinen weiteren Meldungen nicht zum Kampf zwischen beiden kommen, denn „ein Kampf gegeneinander ist absolut tabu“.