Steutz l In der ersten Spielhälfte waren die Gäste die dominierende Mannschaft. Die FSG war in ihrem Strafraum eingeschnürt und konnte nur einzelne Konterangriffe in Richtung Jeber-Bergfriedener Tor starten.

„Die Truppe hält zusammen, hoffentlich auch bei einem eventuellen Abstieg in die Kreisliga. Aber noch sind acht Spiele zu absolvieren und da kann noch viel passieren.“

Betreuer Herbert Smolinski.

Bei den Steutzern fehlte die Genauigkeit der Pässe und die vielen verlorenen Zweikämpfe waren ausschlaggebend.

Die Gäste hatten einige gute Gelegenheiten und eine davon nutzte Marcel Schwenke in der 29. Minute zur 1:0-Führung.

Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und es blieb bei der knappen Führung.

Die Steutzer steigerten sich und kamen in der zweiten Spielhälfte zu guten Torgelegenheiten, die sie aber nicht nutzen konnten. Mit viel Mühe und Laufbereitschaft aller Spieler war die Begegnung wieder völlig offen.

Die 2:0-Führung durch Michael Schädlich in der 67. Minute kam völlig überraschend, denn die Steutz/Lepser hatten bis dato die besseren Chancen.

„Bemerkenswert bei der FSG war, dass jeder sein Bestes gab, sich voll einsetzte und somit auch keine Hektik bei so einer Niederlage aufkam“, lobte Betreuer Herbert Smolinski das Team. „Die Truppe hält zusammen, hoffentlich auch bei einem eventuellen Abstieg in die Kreisliga. Aber noch sind acht Spiele zu absolvieren und da kann noch viel passieren“, hofft Smolinski, dass der Abstieg noch abgewendet werden kann.

Am Sonnabend besteht die Chance zu punkten. Da muss die FSG nach Dessau zum Tabellenachten, SV Dessau 05 II. Vielleicht können die Steutz/Lepser mit einer Überraschung zurückkehren.

FSG Steutz/Leps: Beelitz – F. Moller, Leps (85. Piechulek), Rummel, J. Schmidt, Schayka, Frens, Werthmann (69. F. Schmidt), Schweika, Ilgenstein, Kamschütz (79. Koch); SR: Bube (Nedlitz); ZS: 40.

Restprogramm für Steutz/Leps:

Sa., 7. April, 15 Uhr (A) SV Dessau 05 II

Sa., 14. April, 15 Uhr (H) SG Grün-Weiß Dessau

Sa., 21. April, 15 Uhr (A) SV Mildensee

Sa., 28. April, 15 Uhr (A) SV Germania 08 Roßlau

Sa., 5. Mai, 15 Uhr (H) TSV 1894 Mosigkau II

Sa., 12. Mai, 15 Uhr (A) ASG Vorwärts Dessau

Sa., 26. Mai, 15 Uhr (H) SV Chemie Rodleben

Sa., 2. Juni, 15 Uhr (H) Dessauer SV 97 II